Die besten wasserdichten Fitnessuhren zum Schwimmen

  • Autor: Carl Geisler
  • Aktualisert:25. April 2020
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on reddit
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on reddit

Inhaltsübersicht

Wer eine Fitnessuhr zum Schwimmen sucht sollte sich unbedingt gut informieren. Ansonsten kann es zu unschönen Überraschungen und vielleicht sogar einem Technischen schaden kommen.

Ein intensives Schwimmtraining stellt eine große Belastung für eine Fitnessuhr dar. Man sollte als sicher sein das sie dieser Herausforderung auch gewachsen ist.

Die besten wasserdichten Fitnessuhren zum Schwimmen [2020] 1

1. Was muss eine Fitnessuhr können um zum Schwimmen geeignet zu sein?

Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Sie sollte wasserdicht sein. Aber ganz so einfach ist es dann auch wieder nicht. Zunächst einmal muss man unterscheiden zu welchem Grad die Uhr wasserdicht ist.

Üblicherweise wird es in die folgenden Stufen eingeteilt:

3 Bar/ATM – bis 30 Meter wasserdicht

5 Bar/ATM – bis 50 Meter wasserdicht

10 Bar/ATM – bis 100 Meter wasserdicht

20 Bar/ATM – bis 200 Meter wasserdicht

Die besten wasserdichten Fitnessuhren zum Schwimmen [2020] 2

Nun kommen wir aber zu dem großen Problem wasserdicht heißt eben nicht immer, dass die Uhr wirklich zum Schwimmen geeignet ist. Um eine solche Zertifizierung zu erhalten werden die Uhren im Labor getestet. Dabei werden sie in ein Wasserbecken gelegt und müssen dann für eine kurze Zeit dem jeweiligen Wasserdruck standhalten.

Diese Labortests lassen sich aber nicht auf die Realität übertragen. Wird die Uhr am Handgelenk getragen, kommt zum normalen Wasserdruck, auch noch der dynamische Druck durch die Bewegung dazu.

Schon allein bei einem Sprung ins Wasser kann so ein Druck von mehr als 5 Bar entstehen.

Die verschiedenen Angaben der Wasserdichte könne also sehr irreführend sein. Auch, wenn die Uhr theoretisch dem angegebenen Druck standhalten kann, sollte man es besser nicht darauf ankommen lassen.

Diese Übersicht zeigt wofür die verschiedenen Druckangaben realistisch gesehen geeignet sind:

Die besten wasserdichten Fitnessuhren zum Schwimmen [2020] 3
3 Bar Händewaschen, Schutz vor Spritzwasser und Schweiß
5 Bar
Händewaschen, Schutz vor Spritzwasser und Schweiß, Baden und Duschen
10 Bar
Händewaschen, Schutz vor Spritzwasser und Schweiß, Baden und Duschen, Schwimmen und Schnorcheln
20 Bar
Händewaschen, Schutz vor Spritzwasser und Schweiß, Baden und Duschen, Schwimmen und Schnorcheln, Tauchen

Diese Angaben sind natürlich sehr zurückhaltend. Wer hundert prozentig sicher sein will, das seine Uhr dichthält sollte sich jedoch daran halten.

Die offizielle Empfehlung sagt also das eine Fitnessuhr zum Schwimmen mindestens bis 100 Meter wasserdicht sein sollte. Viele Hersteller von Fitnessuhren sehen das leider nicht so. Oft geben sie ihre Uhren schon ab 5 Bar zum Schwimmen frei.

In den meisten fällen reichen 5 Bar auch zum Schwimmen aus. Man hört aber trotzdem immer wieder von Leuten deren angeblich „wasserdichte“ Fitnessuhr nach einem Schwimmtraining nicht mehr zu gebrauchen war.

Fazit:

Wer wirklich sicher sein will, dass seine Fitnessuhr ein Schwimmtraining durchhält muss etwas mehr Geld in die Hand nehmen und eine Uhr mit 10 Bar Wasserdichte wählen.

Wenn man nicht so viel Geld zur Verfügung hat, kann auch eine Uhr mit 5 Bar wählen. In den meisten fällen sollten auch 5 Bar zum Schwimmen ausreichen. Man sollte nur eben etwas vorsichtiger sein.

IP Schutzklassen

Eine weitere Kennzahl, die euch bei Kauf einer Schwimmuhr vielleicht über den Weg läuft, ist der International Protection Code (IP-Code).

Der IP-Code ist eine Kennzahl die bei elektrischen Geräten zum Einsatz kommt. Er gibt an welche Umwelteinflüsse ein Gerät ausgesetzt werden kann und von welchen man es fern halten muss.

Der IP-Code besteht aus zwei Zahlen. Die erste gibt an wie gut ein Gerät für dem Eindringen von Fremdkörpern wie Staub oder Sand geschützt ist.
Die zweite Zahl gibt Auskunft darüber wie gut das Gerät vor dem Eindringen von Wasser geschützt ist.

Schutz gegen das Eindringen von Fremdkörpern Kennziffer Kennziffer Schutz gegen das Eindringen von Wasser
kein Schutz
0
0
kein Schutz
geschützt gegen das Eindringen von Fremdkörpern mit einem Durchmesser ab 50mm
1
1
Schutz gegen Tropfwasser
geschützt gegen das Eindringen von Fremdkörpern mit einem Durchmesser ab 12,5 mm
2
2
Schutz gegen fallendes Tropfwasser, bei Neigung des Gehäuses bis zu 15°
geschützt gegen das Eindringen von Fremdkörpern mit einem Durchmesser ab 2,5 mm
3
3
Schutz gegen senkrecht fallendes Sprühwasser bis 60°
geschützt gegen das Eindringen von Fremdkörpern mit einem Durchmesser ab 1,0mm
4
4
Schutz gegen allseitiges Spritzwasser
geschützt gegen das Eindringen von Staub in schädigender Menge
5
5
Schutz gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel
staubdicht
6
6
Schutz gegen starkes Strahlwasser
7
 Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen
8
Schutz gegen dauerndes Untertauchen
9
Schutz gegen Wasser bei Hochdruck-/Dampfstrahlreinigung

Die aktuell besten Fitnessuhren zum Schwimmen

Bis 50 Meter wasserdicht (5 Bar)

Garmin Swim 2

Die besten wasserdichten Fitnessuhren zum Schwimmen [2020] 4
  • GPS-Sensor
  • Schwimmbad/Freiwasser Modus
  • Pace+Distanz Messung
  • Schwimmstil und Schwimmzüge erkennen
  • Pulsmessung über optischen Sensor oder Brustgurt
  • SWOLF-Wert
  • Erholungsratgeber

Fitbit Charge 3

Die besten wasserdichten Fitnessuhren zum Schwimmen [2020] 5
  • Pace+Distanz Messung
  • Schwimmstil und Schwimmzüge erkennen
  • Pulsmessung über optischen Sensor kein Brustgurt
  • SWOLF-Wert

Samsung Gear Fit 2 Pro

Die besten wasserdichten Fitnessuhren zum Schwimmen [2020] 6
  • GPS-Sensor
  • Pace+Distanz Messung
  • Schwimmstil erkennen
  • Pulsmessung über optischen Sensor kein Brustgurt
  • SWOLF-Wert

Fitbit Charge 4

Die besten wasserdichten Fitnessuhren zum Schwimmen [2020] 7
  • GPS-Sensor
  • Pace+Distanz Messung
  • Schwimmstil erkennen
  • Pulsmessung über optischen Sensor kein Brustgurt
  • SWOLF-Wert

Bis 100 Meter wasserdicht (10 Bar)

SUUNTO 9 Multisport-GPS

Die besten wasserdichten Fitnessuhren zum Schwimmen [2020] 8
  • GPS-Sensor
  • Pace+Distanz Messung
  • Schwimmstil und Schwimmzüge erkennen
  • Pulsmessung über optischen Sensor oder Brustgurt
  • SWOLF-Wert

Suunto Spartan Sport Wrist HR

Die besten wasserdichten Fitnessuhren zum Schwimmen [2020] 9
  • GPS-Sensor
  • Pace+Distanz Messung
  • Schwimmstil und Schwimmzüge erkennen
  • Pulsmessung über optischen Sensor oder Brustgurt
  • SWOLF-Wert

Garmin Fenix 5

Die besten wasserdichten Fitnessuhren zum Schwimmen [2020] 10
  • GPS-Sensor
  • Pace+Distanz Messung
  • Schwimmstil und Schwimmzüge erkennen
  • Pulsmessung über optischen Sensor oder Brustgurt
  • SWOLF-Wert

Das sollte eine gute Schwimmuhr können – Die Funktionen im Detail

Eine gute Fitnessuhr zum Schwimmen sollte auch über spezielle Schwimmfunktionen verfügen. Durch viele verschiedene Sensoren lässt sich dein Training inzwischen sehr gut tracken und auswerten.

Um sein Schwimmtraining so effektiv wie möglich zu gestalten, sollte man also die richtigen Schwimmfunktionen an Bord haben.

Welche Funktionen es gibt und was du bei der Auswahl beachten musst erfährst du im Folgendem.

Die besten wasserdichten Fitnessuhren zum Schwimmen [2020] 11

1. Bahnen zählen

Die geschwommenen Bahnen lassen sich auf zwei verschiedene Arten bestimmen. Verfügt die Uhr über einen GPS-Sensor kann man einfach die Länge der Bahnen angeben. Die Uhr errechnet dann anhand der geschwommenen Strecke wie viel Bahnen man geschwommen ist.

Die zweite Möglichkeit braucht keinen GPS-Sensor. Hierbei wird durch Gyroskop und Beschleunigungs-Sensor erkannt, wenn man wendet, um eine neue Bahn zu beginnen. Jedes mal, wenn die Sensoren eine Wendung erkennen zählen sie eine Bahn.

Diese Art des Zählens ist natürlich etwas fehleranfälliger. Dafür funktioniert sie auch ohne GPS-Verbindung.

Eine Funktion zum Bahnen zählen gehört für mich zu jeder Schwimmuhr dazu. Das Training ist einfach viel angenehmer, wenn man sich voll aufs Schwimmen konzentrieren kann anstatt ständig die Bahnen zählen zu müssen.

2. Durchschnittsgeschwindigkeit (Pace)

Die Durchschnittsgeschwindigkeit auch Pace genannt wird aus der geschwommenen Distanz und Zeit ermittelt. Am aussagekräftigsten ist dieser Wert natürlich, wenn die Uhr über GPS verfügt und die Distanz genau bestimmen kann.

Auch die Ermittlung der  Durchschnittsgeschwindigkeit ist ein Muss bei jeder Schwimmuhr.



3. Geschwommene Distanz

Die Distanz wird entweder anhand der geschwommenen Bahnen errechnet oder direkt durch GPS gemessen.



4. Schwimmstil und Schwimmzüge

Gute Fitnessuhren können durch verschiedene Sensoren auch die Anzahl der Schwimmzüge und den Schwimmstil erkennen. Da es bei dieser Funktion vor allem auf die Software ankommt, gibt es große Unterschiede in der Genauigkeit und Zuverlässigkeit.

Man sollte sich also unbedingt informieren wie gut die Erfassung tatsächlich funktioniert.

5. SWOLF

Der SWOLF Wert ergibt sich aus der Zeit und der Anzahl der Schwimmzüge die man für eine bestimmte Distanz braucht. Die eine Uhr mit SWOLF Funktion kann also deine Schwimmeffizienz bestimmen.

Das ganze sieht dann so aus:

26 Sekunden + 53 Schwimmzüge für 50 Meter Distanz ergeben einen SWOLF Wert von 79

Je niedriger dein SWOLF Wert, desto besser und effizienter schwimmst du. Der SWOLF Wert ist eine super Möglichkeit seinen aktuellen Leistungsstand und seinen Fortschritt zu überprüfen.

6. Herzfrequenz messen

Das Messen der Herzfrequenz ist eine der grundlegendsten und wichtigsten Funktionen einer Fitnessuhr. Beim Schwimmen ist das nicht anders. Je nach Trainingsziel will man verschiedene Maximalpuls Zahlen erreichen. Auch um Überlastung vorzubeugen ist das Messen der Herzfrequenz eine gute Idee.

Im Wasser ist das aber gar nicht so einfach. Gelangt Wasser zwischen den Sensor und die Haut kann das Ergebnis schnell verfälscht werden. Enthält das Wasser Salz oder Chlor wird die Messung noch zusätzlich erschwert. Einige Hersteller haben inzwischen zwar optische Sensoren entwickelt die auch im Wasser einigermaßen gut Ergebnisse liefern.

Wer jedoch wirklich aussagekräftige Ergebnisse haben will, sollte einen Brustgurt zur Herzfrequenzmessung verwenden.

Brustgurt zur genauen Herzfrequenzmessung beim Schwimmen

Ein Brustgurt ist sowohl an Land aber besonders im Wasser die zuverlässigste und genauste Möglichkeit seinen Puls zu messen. Das Gute ist, dass viele Fitnessuhren kompatibel mit einem Brustgurt sind. Dadurch lassen sich die gemessenen Daten auch während dem Training auf der Uhr verfolgen.

Wenn eine genaue Herzfrequenzmessung wichtig für dich ist solltest du also unbedingt eine Schwimmuhr wählen die einen Brustgurt unterstützt.

Bedienung im Wasser

Auch die Bedienung im Wasser stellt besondere Anforderungen an eine Fitnessuhr. Ein Touchscreen lässt sich mit nassen Fingern nur schwere bedienen. Schlimmer noch kann es passieren das Der Touchscreen sich bei Nässe selbstständig macht und alle deine Trainingseinstellungen durcheinander bringt.

Die Uhr braucht also unbedingt einen Sperrmodus, mit dem sich der Touchscreen deaktivieren lässt. Wenn man seine Uhr auch im Wasser bedienen möchte, sollte man ein Modell wählen, das sich über Tasten bedienen lässt.

Tragekomfort

Der Tragekomfort ist beim Schwimmen ebenfalls sehr wichtig. Das Armband sollte wasserfest sein und sich gut einstellen lassen. Die Uhr sollte fest sitzen und auch bei schnellen Bewegungen nicht verrutschen. So stört sie nicht beim Training und kann auch nicht aus Versehen vom Handgelenk rutschen.

Du gehst auch gerne Tauchen?

Hier findest du die besten Fitnessuhren zum Tauchen

Checkliste ✔ das musst du beim Kauf einer Fitnessuhr zum Schwimmen beachten

Als Erstes solltest, du überlegen welcher Typ von Schwimmer du bist und wie dein aktueller Leistungsstand ist. Ich habe das ganze mal in drei Kategorien ein geteilt, um dir einen guten Überblick zu geben.

1. Schwimmanfänger, Gelegenheitsschwimmer

Wer gerade erst mit dem Schwimmen anfängt oder nur gelegentlich Schwimmen geht sollte braucht keine komplexen Funktionen, um sein Schwimmtraining auszuwerten. Die Bestimmung der geschwommenen Distanz und Bahnen sowie der Durchschnittsgeschwindigkeit sollten ausreichen. Zur Messung der Herzfrequenz reicht der grobe Wert des optischen Sensors.

Schwimmanfängern würde ich die Fitbit Charge 3 oder die Samsung Gear Fit2 Pro empfehlen.

2. Hobby-Schwimmer

Wer regelmäßig Schwimmen geht, ist vermutlich daran interessiert detailliertere Messwerte und zu bekommen. Neben der geschwommenen Strecke ist für einen Hobbyschwimmer auch SWOLF Wert wichtig. Eine Schwimmstil-Erkennung ist ebenfalls interessant. Bei der Pulsmessung reicht aber ebenfalls der optische Sensor.

Hobby-Schwimmern würde ich die Garmin Swim 2 oder die Suunto Spartan Sport Wrist HR empfehlen.

Die besten wasserdichten Fitnessuhren zum Schwimmen [2020] 12

3. der ambitionierte Schwimmer

Für den ambitionierten Schwimmer ist das schwimmen mehr als ein Hobby. Er versucht sich immer weiter zu verbessern und nimmt vielleicht sogar an Wettkämpfen teil. Ein ambitionierter Schwimmer will sein Training so genau wie Möglich auswerten. Auch die Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Daten ist wichtig für ihn. Bei der Pulsmessung nutzt er natürlich einen Brustgurt.

Für ambitionierte Schwimmer würde ich die SUUNTO 9 Multisport-GPS-Uhr oder die Garmin Fenix 5 empfehlen.

Die besten wasserdichten Fitnessuhren zum Schwimmen [2020] 13

Die Funktionen wählen

Nachdem du ungefähr weißt, was du für Anforderungen an deine Schwimmuhr hast, musst du dir jetzt überlegen welche Funktionen deine neue Uhr haben soll. Dabei solltest du auch überlegen, ob du die Uhr neben dem Schwimmen auch im Alltag oder für andere Sportarten nutzen willst.

Wenn du eine Liste mit Funktionen und Features hast, die du gerne haben willst, kannst du mit der Recherche anfangen. Suche einfach alle Uhren raus die deinen Anforderungen gerecht werden. Dann wählst du einfach die Uhr, aus die den besten Preis bietet. 

Anschließend solltest du dir noch einige Erfahrungs- und Testberichte durchlesen um sicherzugehen, dass die Uhr hält was sie verspricht.

Wenn du so systematisch vorgehst kannst du das Risiko einen Fehlkauf zu tätigen sehr niedrig halten.

Wichtig

Eine Fitnessuhr zum Schwimmen sollte natürlich mindestens bis 50 Meter wasserdicht sein. Wenn du sichergehen willst, sind 100 Meter sogar besser.

Die besten Fitnessuhren zum Schwimmen im Detail

Im Folgendem findest du die detaillierten Testberichte zu den meiner Meinung nach aktuell besten Fitnessuhren zum Schwimmen.

Garmin Swim 2

Die Garmin Swim 2 ist eine Fitnessuhr, die speziell fürs Schwimmen entwickelt wurde. Trotzdem unterstützt sie auch noch weitere Sportarten wie Laufen und Radfahren. Damit ist sie auch für Triathleten gut geeignet.

Der Hauptfokus liegt aber ganz klar beim Schwimmen. Die Uhr verfügt über einen GPS-Sensor und kann so die geschwommenen Distanz, die Anzahl der Bahnen und den Pace sehr genau ermitteln. Auch die Anzahl der Schwimmzüge und der SWOLF-Wert können gemessen werden.

Die automatische Schwimmstil-Erkennung  funktioniert zuverlässig und erkennt die meisten Schwimmstile ohne Probleme. Die Swim 2 hat außerdem verschiedene Modi fürs Schwimmen in im Schwimmbad oder im freien Gewässer.

 

Es gibt verschiedene Trainingsvorgaben die einen unterstützen seine Trainingsleistungen zu optimieren. Der Critical Swim Speed beispielsweise, analysiert die aeroben Leistungsschwelle. Schwimmt man zu schnell, wird man von der Uhr durch einen Alarm darauf aufmerksam gemacht.

Das Highlight der Garmin Swim 2 ist wohl der Herzfrequenz-Sensor. Die meisten optische Herzfrequenz-Sensoren schaffen es nicht die Herzfrequenz im Wasser zu messen. Garmin hat es jedoch geschafft einen Sensor zu entwickeln der auch im Wasser erstaunlich zuverlässige Daten liefert. Wer trotzdem lieber einen Brustgurt zur Erfassung der Herzfrequenz wählt, kann dies auch ohne Probleme tun.

Die Akkulaufzeit ist mit 7 Tagen sehr solide und reicht ohne Probleme für längere Sporteinheiten. Neben den Sportfunktionen hat die Swim 2 auch nützliche Funktionen wie Smartnotifications,  eine Schlafanalyse, Stresstracking und eine Bodybattery Funktion zu bieten.

Das Display der Uhr ist angenehm groß und lässt sich auch in der Sonne gut ablesen. Die Uhr hat keinen Touchscreen, sondern lässt sich über 5 seitliche Tasten bedienen. Das hat den Vorteil, dass man die Uhr auch im Wasser problemlos bedienen kann.

Was mich etwas gewundert hat ist, dass die Swim 2 nur bis 50 Meter wasserdicht ist. Bei einer Uhr die speziell für Schwimmer ausgelegt ist, hätte ich erwartet, dass sie optimal vor eindringendem Wasser geschützt ist und mindestens bis 100 Meter wasserdicht ist.

FAZIT

Die Garmin Swim 2 ist eine ideale Fitnessuhr zum Schwimmen. Sie ist mit vielen Funktionen ausgestattet, die speziell auf die Bedürfnisse von Schwimmern zugeschnitten sind. Der einzige Nachteil  ist, dass sie nur bis 50 Meter wasserdicht ist.

Vorteile

  • gute Akkulaufzeit
  • umfangreiche Schwimmfunktionen
  • guter Herzfrequenzsensor
  • GPS-Sensor

Nachteile

  • nur bis 50 Meter wasserdicht
  • zusätzliche Funktionen könnten komplexer sein

Fitbit Charge 3

Die Fitbit Charge 3 ist eine super Einsteiger Fitnessuhr, die sich auch zum Schwimmen sehr gut eignet.

Die Uhr ist zwar nur bis 50 Meter wasserdicht bietet aber trotzdem viele Funktionen für das Schwimmtraining. Da kein GPS-Sensor verbaut ist erfolgt die Pace und Distanzmessung über den Beschleunigungssensor. Obwohl diese Methode etwas ungenauer ist funktioniert die Distanzmessung ganz gut.

Auch die Anzahl der Schwimmzüge und der SWOLF-Wert werden von der Charge 3 zuverlässig ermittelt. Auf eine Messung der Herzfrequenz muss man mit der Charge 3 leider verzichten. Der optische Sensor funktioniert  im Wasser nicht und die Uhr ist auch mit keinem Brustgurt kompatibel.

Die Erkennung der Schwimmstile funktioniert in den meisten Fällen fehlerfrei.

Die Fitbit Charge 3 lässt sich nur über einen Touchscreen bedienen. Dadurch ist die Bedienung im Wasser nur sehr schwer möglich. Es gibt aber einen Speermodus der Verhindert das der Touchscreen im Wasser aktiviert wird.

Auch an Land bietet die Charge 3 eine Menge Sportfunktionen neben Laufen und Radfahren unterstützt sie auch Krafttraining und viele weitere Sportarten. Außerdem bietet sie Smartnotification und viele weitere Funktionen und Apps. Neben Schalfanalyse, Stresstracking kann sie sogar den VO2max Wert berechnen.

FAZIT

Die Fitbit Charge 3 ist zum Schwimmen gut geeignet und bietet viele Möglichkeiten sein Schwimmtraining zu tracken.  Die fehlende Möglichkeit seine Herzfrequenz zu messen  stört allerdings etwas.

Dafür ist die Charge 3 auch neben dem Schwimmtraining vielseitig einsetzbar. Insgesamt bietet sie ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis und ist super für Einsteiger geeignet. 

Vorteile

  • gute Akkulaufzeit
  • gut für Einsteiger
  • gutes Preisleistungsverhältnis
  • viele nützliche Funktionen

Nachteile

  • kein integriertes GPS
  • keine Herzfrequnzmessung im Wasser
  • nur bis 50 Meter wasserdicht

Samsung Gear Fit 2 Pro

Die Samsung Gear Fit 2 Pro ist ein echter Alleskönner, der auch zum Schwimmen gut geeignet ist.

Durch den integrierten GPS-Sensor lassen sich Pace und geschwommene Distanz sehr genau tracken. Auch die Schwimmstil-Erkennung funktioniert sehr gut.

Ein Problem an der Gear Fit 2 Pro ist, dass sie nicht mit externen Brustgurten zur Herzfrequenzmessung kompatibel ist. Da der optische Sensor im Wasser sehr unzuverlässig ist, muss man also auf die Messung der Herzfrequenz im Wasser verzichten.

 

Auch außerhalb des Wassers hat die Samsung Gear Fit 2 Pro einiges zu bieten. Es werden zahlreiche Sportarten unterstützt und dank GPS kann z.B auch die gelaufene Strecke genau aufgezeichnet werden. Außerdem gibt es natürlich ein Aktivitätstracking und eine Schlafanalyse Funktion.

Für den Alltag bietet die Uhr viele smarte Funktionen und Apps. Auch Anrufe und Benachrichtigungen lassen sich auf der Uhr anzeigen. Besonders gut gefallen hat mir die Musikfunktion. Sie ermöglicht es Songs und sogar ganze Spotify Playlists auf der Uhr zu speichern und abzuspielen.

Die Bedienung der Gear Fit 2 Pro erfolgt über einen Touchscreen. Im Wasser kann ist das Bedienen der Uhr also oft schwierig. Zum Glück gibt es aber einen Sperrmodus, mit dem man den Touchscreen im Wasser deaktivieren kann.

Die Akkulaufzeit liegt zwischen 3 und 4 Tagen und kann damit nicht ganz mit der Konkurrenz mithalten.

 

 

FAZIT

Die Samsung Gear Fit 2 Pro ist perfekt für Anfänger und Gelegenheitsschwimmer geeignet. Sie bietet viel Möglichkeiten sein Schwimmtraining aufzuzeichnen und ist dank des GPS-Sensors sogar für freie Gewässer geeignet. Einzig die fehlende Herzfrequenzmessung im Wasser und die geringe Akkulaufzeit stören etwas.

 

Vorteile

  • integriertes GPS
  • Musikfunktion
  • viele Schwimmfunktionen
  • gutes Preisleistungsverhältnis
  • viele nützliche Funktionen für den Alltag

Nachteile

  • keine Herzfrequenzmessung im Wassser
  • kurze Akkulaufzeit
  • nur bis 50 Meter Wasserdicht

Fitbit Charge 4

Für Anfänger oder Hobby-Schwimmer ist die Fitbit Charge 4 eine gute Wahl.

Im Gegensatz zur günstigeren Charge 3 ist die Charge 4 mit einem GPS Sensor ausgestattet. Das ermöglicht es die geschwommene Distanz auch immer freien Wasser genau zu bestimmen. Auch Geschwindigkeit und Pace können so noch besser erfasst werden.

Die Herzfrequenzmessung im Wasser funktioniert leider immer noch nicht und auch die Verbindung mit einem Brustgurt ist nicht möglich.

Dafür kann die Charge 4 aber die Anzahl der Schwimmzüge zählen und den SWOLF-Wert bestimmen.

Eine automatische Erkennung der Schwimmstile ist ebenfalls möglich. Genau wie die Charge 3 lässt sich die Charge 4 nur über den Touchscreen bedienen und besitzt keine Tasten. Dadurch ist die Bedienung im Wasser oft problematisch. Durch einen Display-Speermodus kann man aber zumindest verhindern, dass es im Wasser zur ungewollten Aktivierung des Touchscreens kommt.

Auch abseits vom Wasser hat die Fitbit Charge 4 eine Menge zu bieten. Durch den GPS Sensor lässt sich auch beim Laufen und Radfahren die genaue Strecke und Geschwindigkeit bestimmen. Auch zahlreiche andere Sportarten wie Krafttraining oder Snowboarden sind mit dabei.

Die Uhr kann außerdem den Schlaf aufzeichnen und dank der neuen Aktivzonen Minuten Funktion ist auch ein akkurates Aktivitätstracking möglich. 

Anrufe und Nachrichten des Handys lassen sich auf der Charge 4 anzeigen und auch die Musikwiedergabe kann man über die Uhr steuern.

FAZIT

Die Fitbit Charge 4 ist gut zum Schwimmen geeignet und kann danke integriertem GPS dein Schwimmtraining noch genauer aufzeichnen als es ihr Vorgänger die Charge 3 kann.

Auf die Herzfrequenzmessung im Wasser muss man aber auch mit der Charge 4 noch verzichten.

Vorteile

  • gute Akkulaufzeit
  • GPS Sensor
  • viele nützliche Funktionen

Nachteile

  • keine Herzfrequnzmessung im Wasser
  • nur bis 50m wasserdicht

SUUNTO 9 Multisport-GPS

Die Suunto 9 Multisport richtet sich eher an ambitionierte Sportler. Sie ist bis 100 Meter wasserdicht und somit uneingeschränkt zum Schwimmen geeignet.

In Sachen Schwimmfunktionen hat sie alles zu bieten, was man sich wünschen kann. Den Schwimmstil und sie Anzahl der Schwimmzüge kann sie ohne Probleme erkennen. Auch der SWOLF-Wert wird ermittelt. Zur Pace und Distanz Messung kommt der integrierte GPS-Sensor zum Einsatz.

Die Herzfrequenzmessung ist im Wasser sowohl über den optischen Sensor als auch über einen externen Brustgurt möglich.

Neben dem Schwimmen unterstützt die Uhr noch mehr als 80 weitere Sportarten. Mit einer Akkulaufzeit von bis zu 7 Tagen ist die Sunnto 9 ein echter Dauerläufer der auch längere Einsätze sind kein Problem.

Durch das Edelstahlgehäuse und Saphirglas ist die Uhr auch sehr robust und ideal für Outdoor-Einsätze geeignet. Die sonstige Ausstattung der Uhr ist allerdings sehr begrenzt. Eine Musikfunktion oder eine Wetter-Widget  fehlen komplett.

Die Bedienung der Sunnto 9 ist sowohl über einen Touchscreen als auch über die seitlichen Tasten möglich. Dadurch ist eine einfache Bedienung an Land und im Wasser ohne Probleme möglich.

FAZIT

Die Suunto 9 Multisport-GPS ist eine Fitnessuhr, die sich perfekt zum Schwimmen eignet. Die Funktionen zum Schwimmtracking lassen keine Wünsche offen und funktionieren sehr zuverlässig und präzise. Leider ist die sonstige Ausstattung sehr dünn gehalten.

Dadurch ist die Suunto 9 Multisport eher ein Modell für ambitionierte Schwimmer und Sportler.

Vorteile

  • gute Akkulaufzeit
  • sehr robust
  • exzellente Schwimmfunktionen
  • bis 100 Meter wasserdicht

Nachteile

  • keine Musikfunktion
  • wenig sonstige Funktionen

Suunto Spartan Sport Wrist HR

Die Suunto Spartan Sport Wrist HR ist ebenfalls bis zu 100 Meter wasserdicht. Sie verfügt über einen GPS-Sensor und kann die geschwommene Distanz und Durchschnittsgeschwindigkeit sehr genau messen.

Der optische Herzfrequenz-Sensor ist sehr genau und liefert auch im Wasser passable Ergebnisse. Alternativ ist die Spartan Sport auch mit einem externen Brustgurt kompatibel.

Die Anzahl der Schwimmzüge, der Schwimmstil und SWOLF-Wert werden ebenfalls zuverlässig gemessen.

Die Suunto Spartan Sport ist mit über 80 unterstützten Sportarten eine echte Multisportuhr die z.B auch für Triathleten perfekt geeignet ist. Mit bis zu 10 Tagen Akkulaufzeit stellen auch Wettkämpfe und lange Einsätze unter Volllast kein Problem dar.

Wie auch die Suunto 9 Multisport setzt die Spartan Sport ihren Fokus auf die Sportfunktionen. Nützliche Funktionen wie eine Schlafanalyse oder Aktivitätstracking sind eigentlich schon fast Standard bei Fitnessuhren, fehlen aber bei der Spartan Sport.

Bedienen kann man die Uhr entweder über einen Touchscreen oder über die seitlichen Tasten. Auch im Wasser lässt sich die Uhr also gut bedienen.

FAZIT

Die Suunto Spartan Sport Wrist HR beschränkt sich auf die für Schwimmer und Sportler wesentlichen Dinge. Dadurch bekommt man eine Menge exzellenter Sportfunktionen für einen angemessenen Preis.

Zum Schwimmen ist die Uhr durch die viele Schwimmfunktionen und 100 Meter Wasserdichte ideal geeignet.

Vorteile

  • gute Akkulaufzeit
  • exzellente Sportfunktionen
  • bis 100 Meter wasserdicht
  • GPS-Sensor

Nachteile

  • wenig zusätzliche Funktionen
  • keine Schlafanalyse

Garmin Fenix 5

Die Garmin Fenix 5 ist eine komplexe Fitnessuhr die unter andrem auch zum Schwimmen perfekt geeignet ist. Sie ist bis 100 Meter wasserdicht und ist mit komplexen Funktionen zum Schwimmen ausgestattet.

Neben Schwimmstil-Erkennung und SWOFL-Wert kann auch Pace und die geschwommene Distanz über GPS ermittelt werden. Alle Messwerte sind dabei sehr genau und zuverlässig.

Die Garimin Fenix ist ist außerdem mit externen Brustgurten kompatibel. Aber auch die Herzfrequenzmessung am Handgelenk funktioniert im Wasser.

Mit bis zu 14 Tagen Akkulaufzeit hebt sich die Garmin Fenix 5 weit von der Konkurrenz ab. Sie bietet außerdem zahlreiche Sportfunktionen und bietet komplexe Möglichkeiten sein Training zu erfassen.

Durch spezielle Funktionen zum Laufen und Radfahren ist sie auch für Triathleten perfekt geeignet. Sogar Sportarten wie Golf und Skifahren haben einen extra Trainingsmodus bekommen. Außerdem gibt es eine ausführliche Schlafanalyse, einen Erholungsberater und Aktivitätstracking.

Auch für den Alltag hat die Garmin Fenix 5 einiges zu bieten. Neben Smartnotifications, Wetteranzeige und vielen weiteren Apps gibt auch einen integrierten Musikplayer.

Die Uhr hat keine Touchscreen, sondern lässt sich nur über 5 seitliche Tasten bedienen. Dadruch ist auch die Steuerung im Wasser kein Problem.

 

 

FAZIT

Die Garmin Fenix 5 ist eine echte Profi-Fitnessuhr, die so gut wie keine wünsche offen lässt. Dadurch, dass sie inzwischen schon etwas älter ist bekommt man sie auch zu einem guten Preis.

Wer eine Fitnessuhr haben will die perfekt fürs Schwimmen und viel andere Sportarten geeignet ist sollte sich die Garmin Fenix 5 mal genauer anschauen.

Vorteile

  • sehr gute Akkulaufzeit
  • Musikfunktion
  • umfangreiche Funktionen zum Schwimmen
  • gutes Preisleistungsverhältnis
  • viele nützliche Funktionen

Nachteile

  • kein Touchscreen
Die besten wasserdichten Fitnessuhren zum Schwimmen [2020] 21
Autor
unterschrift

Ich hoffe ich konnte dir helfen eine gute Fitnessuhr zum Schwimmen zu finden.

Wenn du noch irgendwelche Fragen hast oder Hilfe bei der Entscheidung brauchst, schreibe es doch einfach in die Kommentare.

Ich versuche dir dann so schnell wie möglich zu antworten.

 

Oder schau dir mal die 9 besten Fitnessuhren 2020 an. Vielleicht ist ja etwas für dich dabei.

Die 9 besten Fitnessuhren

Jetzt lesen!

Wer schreibt hier?

Carl Geisler

Carl Geisler

Schon als Kind habe ich mich für Uhren interessiert. Hier auf Ideal Watches teile ich diese Leidenschaft und teste regelmäßig die neusten Uhren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top