Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on reddit

Umidigi Ufit Test » Apple Watch Ersatz für unter 50 Euro?

  • Autor: Carl Geisler
  • Aktualisert:13. Juli 2020

UMIDIGI UFit Test

Technische Daten:

Kompatibel: iOS, Android| Display: 240 x 240 TFT | Prozessor: NRF52840 | Akkulaufzeit: 10 Tage  |  IP Rating: wasserfest bis 50m | Konektivität: Bluetooth

  • Blutsauerstoff- und Blutdruckmessung
  • gute Akkulaufzeit
  • umfangreiche Sportfunktionen
  • kleiner Funktionsumfang
  • kein GPS Sensor

Display und Design

Optisch erinnert die UMIDIGI UFit stark an die Apple Watch. Das viereckige Gehäuse ist ähnlich schlicht gehalten und auch die Vorderseite aus gewölbten Glas sieht der Apple Watch zum Verwechseln ähnlich.

Bei genauerer Betrachtung merkt man aber schnell, dass man es hier mit einer weitaus günstigeren Smartwatch zu tun hat.

Um einen hochwertigen Look zu schaffen, besteht die obere Hälfte des Gehäuses aus Edelstahl. Die untere Hälfte besteht allerdings komplett aus Plastik und wirkt dadurch ziemlich billig. 

Auch die Verarbeitung kann bei weitem nicht mit einer Apple Watch mithalten. Die Uhr macht zwar einen soliden Eindruck, hat aber noch einige scharfe Kanten und Unregelmäßigkeiten.

Auch wenn die UMIDIGI UFit nur ein TFT-Panel verbaut hat, sieht das Display erstaunlich gut aus und zeigt kräftige Farben und Kontraste.

Die Auflösung des Displays ist mit 240 x 240 Pixeln zwar nicht überragend, reicht aber aus um ein scharfes Bild anzuzeigen.

Durch die anpassbare Helligkeit lässt sich das Display auch in der Sonne noch einigermaßen gut erkennen, auch wenn es gerne noch etwas heller sein könnte.

 

Bedienung

Die Bedienung der UMIDIGI UFit funktioniert über einen Touchscreen und eine seitliche Taste.

Die Taste dient als Zurück-Knopf und kann zum ein- und ausschalten der Uhr genutzt werden. Alle anderen Funktionen werden über den Touchscreen der Uhr gesteuert.

Der Touchscreen funktioniert präzise und zuverlässig und ermöglicht eine angenehme Bedienung.

Tragekomfort

Mit einem Durchmesser von 42 mm ist die UMIDIGI UFit weder zu groß noch zu klein und eignet sich dadurch sowohl für breite als auch für schmale Handgelenke.

Die Uhr kommt mit einem bequemen Silikonarmband, das einen qualitativen Eindruck macht.

Mit ihren 39 Gramm liegt die Uhr angenehm leicht am Handgelenk und stört auch beim Sport oder beim Schlafen nicht.

Features und Funktionen

Wie der Name ja schon vermuten lässt drehen sich die Features und Funktionen der UMIDIGI UFit vor allem um Sport und Fitness.

Über einen Schrittzähler und einen Herzfrequenzsensor kann die Uhr deine tägliche Aktivität überwachen und in regelmäßigen Abständen deine Herzfrequenz messen.

Sowohl der Schrittzähler als auch der Herzfrequenzsensor haben in meinem Test genaue Ergebnisse geliefert und wichen nur leicht von meinem Referenzgerät ab.

Sehr interessant für eine Smartwatch in dieser Preisklasse ist auch der SpO2-Sensor, der es ermöglicht deine Blutsauerstoffsättigung zu messen.

Der SpO2-Sensor ist nicht nur hilfreich um deine Gesundheit noch besser zu überwachen, sondern hilft auch beim Schlaftracking noch genauere Ergebnisse zu erhalten.

Den Blutdruck kann die UMIDIGI UFit ebenfalls messen. Die von der Uhr gemessenen Ergebnisse wichen aber stark von den Messwerten eines echten Blutdruckmessgeräts ab und sind wohl nicht mehr als ein grober Schätzwert.

Das schaffen andere Smartwatches wie beispielsweise die Nord Edge Keep besser.

Für das Aufzeichnen von Workouts ist die UMIDIGI UFit mit 9 verschiedenen Sportprofilen ausgestattet. Die Uhr zeigt dir während des Workouts an in welcher Pulszone du dich befindest, und hilft dir so dein Training so effektiv wie möglich zu gestalten.

Da die UMIDIGI UFit weder einen integrierten GPS Sensor, noch Connecetd GPS hat muss man aber leider auf eine genaue Aufzeichnung der zurückgelegten Strecke verzichten.

Ist die Uhr über Bluetooth mit dem Smartphone verbunden, kann sie Anrufe und Nachrichten des Handys anzeigen.  Das hat im Test gut funktioniert und klappte auch mit einem iPhone ohne Probleme.

Die Uhr hat außerdem eine Handy-Suchen-Funktion und kann die Musik auf dem Handy fernsteuern.

Akkulaufzeit

Auch die Akkulaufzeit der UMIDIGI UFit kann überzeugen. In meinem Test hielt die Uhr mit einer Akkuladung für ganze 11 Tage und übertraf damit sogar die vom Hersteller angegebenen 10 Tage.

App und Software

Die UMIDIGI UFit läuft auf einem eigenen proprietären Betriebssystem  und kann deshalb nicht mit Apps erweitert werden.

Dafür ist die Software sehr einfach aufgebaut und man findet sich schnell im Menü der Uhr zurecht.

Das Einzige, was mich etwas gestört hat, ist das es beim Scrollen durch das Menü immer eine leichte Verzögerung gibt und sich die Bedienung dadurch etwas träge anfühlt.

Zur Anbindung an das Smartphone wird die VeryFitPro-App genutzt, die man kostenlos im Android und iOS App-Store herunterladen kann.

Die App ist übersichtlich aufgebaut, und bietet die Möglichkeit die Einstellungen der Uhr zu verwalten und seine Sport- und Gesundheitsdaten auszuwerten.

Sehr praktisch ist auch das sich die Daten der VeryFitPro-App mit Apple Health oder Google Fit synchronisieren lassen.

Fazit

Die UMIDIGI UFit ist eine solide Smartwatch, die eine günstige Alternative zur Apple Watch oder anderen teureren Smartwatches darstellt.

Besonders die umfangreichen Sport- und Gesundheitsfunktionen der Uhr können überzeugen und mit dem SpO2-Sensor und der Blutdruckmessung hat sie sogar zwei Funktionen die selbst bei den meisten teuren Smartwatches fehlen.

In Sachen Verarbeitung und Funktionsumfang muss man aufgrund des geringen Preises aber einige Abstriche machen und auch das fehlende GPS Stört etwas.

Trotzdem bekommt man hier für wenig Geld ein überragendes Preisleistungsverhältnis geboten.

UMIDIGI UFit kaufen:

Letzte Aktualisierung am 12.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wer schreibt hier?

Scroll to Top