Die besten Smartwatches mit Blutdruckmessung im Test

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on reddit
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on reddit

Inhaltsübersicht

Die regelmäßige Messung des Blutdrucks  bietet viele Vorteile und kann z.B. helfen seine Gesundheit zu verbessern und Krankheiten frühzeitig zu erkennen. Trotzdem empfinden die meisten Menschen Blutdruckmessen umständlich und lästig und versuchen eher es zu vermeiden.

Smartwatches könnten da eine einfache Lösung sein. Die smarten Uhren sind oft mit vielen Sensoren ausgestattet, um verschiedenste Vitalwerte zu messen.

 

smartwatch blutdruck messen

Auch die Messung des Blutdrucks ist inzwischen bei manchen Modellen möglich. Und das ganz ohne lästige Manschette und klobiges Messgerät.

Da diese Technologie aber noch relativ neu ist, stellt sich zu recht die Frage wie gut das wirklich funktioniert

Deshalb habe ich in diesem Beitrag getestet wie gut das Messen des Blutdrucks mit einer Smartwatch tatsächlich funktioniert und habe die Daten mit einem normalen Blutdruckmessgerät verglichen.

Außerdem findest du hier noch eine Übersicht der aktuell besten Smartwatches mit Blutdruckmessung und ihren Vor- und Nachteilen.

Du suchst nach einer Smartwatch für dein iPhone? Hier findest du die besten Smartwatches für iOS und iPhone.

Der Test: Smartwatch VS Blutdruckmessgerät

Video abspielen

Immer mehr Smartwatches versprechen, dass sie den Blutdruck ganz einfach am Handgelenk messen können, ohne das man eine lästige Manschette anlegen muss. 

Ich habe die North Edge Keep verwendet, um mal zu testen, wie genau die Blutdruckmessung mit einer Smartwatch tatsächlich funktioniert.

Die North Edge Keep ist eine preiswerte Fitness- und Gesundheits-Smartwatch, die sowohl die Herzfrequenz, den Herzrhythmus als auch den Blutdruck messen kann.

Um den Blutdruck mit der North Edge Keep zu messen, muss man die Uhr am Handgelenk tragen und einen Finger auf die Metall-Lünette legen. Durch Sensoren an der Lünette und auf der Rückseite der North Edge Keep wird dann der Blutdruck gemessen.

Die North Edge Keep ist aber kein anerkanntes medizinisches Gerät und alle diese Daten sind nur zur groben Orientierung gedacht.

➤Die besten Smartwatches mit Blutdruckmessung im Test [2020] 1

Beim Testen bin ich folgendermaßen vorgegangen: zuerst habe ich mit der Smartwatch meinen Blutdruck gemessen. Anschließend habe ich ein handel übliches Blutdruckmessgerät genutzt, um einen Referenzwert zu bestimmen.
Das Ganze habe ich dann ein paar mal wiederholt, um ein möglichst repräsentatives Ergebnis zu bekommen.

So sieht das Ergebnis nach 4 Messungen aus:

Blutdruckmessgerät North Edge Keep
1. Messung
127/88 mmHg
130/83 mmHg
2. Messung
127/86 mmHg
124/80 mmHg
3. Messung
124/80 mmHg
117/75 mmHg
4. Messung
122/81 mmHg
130/80 mmHg
Durchschnittswert
125/84
125/80

Fazit

Ich muss sagen, das ich echt überrascht war wie genau die Blutdruckmessung mit der North Edge Keep funktioniert hat. Die Ergebnisse sind zwar nicht hundertprozentig genau. Sie sind aber dicht genug am Referenzwert dran, um noch aussagekräftig zu sein.

Ein Problem hatte ich aber mit der Zuverlässigkeit der Messungen. Oft ist der Messvorgang einfach mittendrin stehen geblieben oder ganz abgebrochen.

Außerdem ist die Messung auch noch ziemlich fehleranfällig. Damit man präzise Ergebnisse bekommt, muss den Finger während der gesamten Messung fest auf die Uhr drücken. Kleine Fehler können das Messergebnis schon gewaltig verzerren.

Wenn man keinen Referenzwert hat, kann es schnell passieren, dass man einen falschen Wert misst, ohne es zu bemerken. Auch die Blutdruckmessung über die Smartwatch ist aktuell also noch etwas fummelig.

Trotzdem muss ich sagen, dass die Blutdruckmessung mit der Smartwatch inzwischen schon echt gut funktioniert und auf jeden fall angenehmer ist als mit einem Blutdruckmessgerät.

Den Blutdruck mit einer Smartwatch messen: Das muss man beachten

Auch wenn die Blutdruckmessung mit der Smartwatch schon ganz gut funktioniert sollte man sich nicht nur auf die Daten der Smartwatch verlassen.

Die Blutdruckmessung über die Smartwatch ist nicht hundertprozentig genau und außerdem sehr fehleranfällig. Grade Leute die Probleme mit ihrem Blutdruck haben sollten besser auf ein richtiges Blutdruckmessgerät zurückgreifen.

Die besten Smartwatches mit Blutdruckmessung

smartwatch blutdruck messen

Im Folgenden werfen wir mal einen genaueren Blick auf die Aktuell besten Smartwatches zum Blutdruckmessen.

Die Smartwatches setzt dabei auf verschiedene Methoden zur Blutdruckmessung die natürlich ihre individuellen Vor- und Nachteile haben.

Auch abgesehen von der Blutdruckmessung haben diese Smartwatches einiges zu bieten. Neben zahlreichen Sport- und Gesundheits-Features  sind sie auch mit einer Reihe smarter Funktionen ausgestattet.

Samsung Galaxy Watch Active 1/2

Samsung Galaxy Active 2

Samsung Galaxy Active

Wie du in meinem Test wahrscheinlich schon gelesen hast, kann die Samsung Galaxy Watch Active 2 mit einer sehr genauen Blutdruckmessung überzeugen. Auch ihr Vorgänger die Samsung Galaxy Watch kann zur Blutdruckmessung verwendet werden und stellt eine günstigere alternative dar.

Aktuell ist die Blutdruckmessung in Deutschland aber noch nicht freigegeben. Samsung hat aber angekündigt das dies im Laufe des Jahres noch passieren wird. In Südkorea wurde die Funktion sogar schon von Gesundheitsministerium freigegeben. So mit wurde die Samsung Galaxy Active offiziell zu einem medizinischen Gerät erklärt.

Wer sich also noch etwas gedulden kann, wird mit der Samsung Galaxy Active eine gute Smartwatch mit Blutdruckmessung bekommen.

Wer die Blutdruckmessung jetzt schon verwenden möchte, kann über Umwege die inoffizielle App My BP Lab nutzen.

Ankündigung der neuen Blutdruck-Funktion

Die Samsung Galaxy Watch Active kann aber noch viel mehr als nur den Blutdruck zu messen. Wie der Name schon vermuten lässt ist die Galaxy Active perfekt für einen aktiven Lebensstil ausgelegt. Es gibt zahlreiche verschiedene Sportprofile und andere Möglichkeiten sein Training aufzuzeichnen und auszuwerten. Dabei kommt neben GPS auch der integrierte Herzfrequenzsensor zum Einsatz.

Aber auch Sportmuffel können von den umfangreichen Funktionen der Uhr profitieren. Durch Stresstracking, Atemübungen und Schlafanalyse wird, kann man auch abseits vom Sportplatz auf seine Gesundheit achten. Durch die integrierte Musikfunktion ist auch immer für die richtige Musik gesorgt.

Für die optimale Bedienung ist die Galaxy Active mit Sprachsteuerung und einer digitalen Lünette ausgestattet.

Günstige Variante: Samsung Galaxy Active

Beste Variante: Samsung Galaxy Active 2

Antimi A5

Die Antimi A5 ist eine deutlich günstigere Alternative zur Samsung Galaxy Watch Active. Für unter 100 Euro bekommt man hier eine solide Budget-Smartwatch die unter anderem deinen Blutdruck messen kann. 

Wie auch die Galaxy Active nutzt sie dazu Sensoren, die auf der Gehäuserückseite angebracht sind. Über die Da Fit-App lassen sich die Daten sowohl auf Android und iOS auswerten.

 

Auch die Antimi A5 hat noch viele weitere Sport- und Gesundheitsfunktionen zu bieten.  Neben dem Blutdruck kann sie auch noch deine Herzfrequenz messen uns deinen Schlaf analysieren. Außerdem gibt es einen Schrittzähler und Kalorientracker.

Durch verschiedene Sportprofile lassen sich auch die sportlichen Aktivitäten aufzeichnen. Insgesamt ist der Funktionsumfang natürlich etwas begrenzter als bei der Galaxy Active. Auch bei der Genauigkeit der gemessenen Daten muss man einige Abstriche machen.

Dafür kann die Antimi A5 mit einer langen Akkulaufzeit von  bis zu 10 Tagen überzeugen.

Antimi A5

North Edge Keep

smartwatch blutdruckmessung

Eine weitere günstige Smartwatch mit Blutdruckmessung ist die North Edge Keep. Die Smartwatch des chinesischen Herstellers legt ihren Fokus komplett auf die Fitness- und Gesundheitsfunktionen. 

Neben Aktivitätstracking und Sportmodus und Schlaftracking kann die North Edge Keep auch die Herzfrequenz, den Herzrhythmus und den Blutdruck messen.

Mit der WearHeart App lassen sich diese Daten dann sowohl auf Android als auch iOS auswerten.

 

 

Davon abgesehen hat die North Edge Keep aber relativ wenig zu bieten. Es lassen sich Nachrichten auf der Uhr anzeigen und auch ein Timer und eine Handy-Finden-Funktion ist mit dabei, mehr aber auch nicht.

Dafür kann die Akkulaufzeit von 7 Tagen überzeugen. Und auch das Gehäuse macht einen robusten Eindruck und ist bis 50 Meter wasserdicht.

Für Leute die eine Smartwatch hauptsächlich zur Überwachung ihrer Gesundheit kaufen, ist die North Edge Keep eine sehr gute und preisgünstige Wahl. Wer darüber hinaus auch noch andere Funktionen braucht, sollte besser eine andere Smartwatch wählen.

North Edge Keep

Asus Vivowatch BP

Die Asus Vivowatch BP ist eine etwas ungewöhnliche Smartwatch die speziell für die Messung des Blutdrucks und anderer Gesundheitsdaten entwickelt wurde.

Anders als bei den beiden vorangegangen Modellen wird der Blutdruck bei der Asus Viviwatch BP über einen Sensor auf der Vorderseite des Gehäuses gemessen. Um den Blutdruck zu messen, legt man einfach einen Finger auf den Sensor und dieser beginnt zu messen.

Ich habe diese Messmethode zwar nicht selbst getestet, aber wenn man den Bewertungen und Erfahrungsberichten im Internet Glauben schenken kann funktioniert es ganz gut.

Weitere wichtige Funktionen der Asus Vivowatch BP sind umfangreiches Stress und Aktivitätstracking sowie die Schlafanalyse.  Alle diese Daten werden dann in der ASUS HealthConnect App übersichtlich ausgewertet.

Die ASUS HealthAI gibt dir anhand deiner Gesundheitsdaten individuelle Tipps wie du noch gesünder Leben kannst. Da die HealthConnect App sowohl mit Android als auch mit iOS kompatibel ist, können auch iPhone Besitzer die Asus Vivowatch BP problemlos nutzen.

Weitere Highlights sind die genaue Herzfrequenzüberwachung über EKG und die Fitnesstracking-Funktionen die sogar über einen GPS-Sensor verfügen.

Mit bis zu 30 Tagen Akkulaufzeit kann man all diese Funktionen genießen ohne seine Smartwatch ständig aufladen zu müssen.

Asus Vivowatch BP

Omoron HeartGuide

➤Die besten Smartwatches mit Blutdruckmessung im Test [2020] 10
Foto: Omoron HeartGuide

Die aktuell beste Smartwatch mit Blutdruckmessung kommt von Medizingerätehersteller Omoron. Die Omoron HeartGuide ist eine innovative Smartwatch die speziell für die Überwachung verschiedener Gesundheitsdaten entwickelt wurde.

Um eine genaue Messung des Blutdrucks zu ermöglichen ist die HeartGuide mit einem aufpumpbaren Armband ausgestattet. Wie die Manschette bei einem normalen Blutdruckmessgerät wird das Uhrenarmband aufgepumpt.

Dadruch ist die Blutdruckmessung der Omoron HeartGuide sehr viel genauer und zuverlässiger als bei anderen Smartwatches und kann mit einem normalen Blutdruckmessgerät mit halten.

In den USA hat die Omoron Heartguide von der Gesundheitsbehörde sogar eine Zulassung als medizinisches Gerät bekommen.

Außerdem konnte Omoron mit dieser innovativen Technik nicht nur den Großteil der Kunden überzeugen, sondern auch schon einige Preise und Auszeichnungen gewinnen.

So funktioniert die Blutdruckmessung mit der Omoron HeartGuide:

Als Erstes sollte man überprüfen, ob die Uhr an der optimalen Stelle knapp über dem Handgelenk liegt und fest sitzt. Dann muss man den Arm vor der Brust verschränken, sodass die Uhr ungefähr auf der Höhe des Herzens liegt. Sobald man die Messung gestartet hat, beginnt das Armband der Uhr sich aufzublasen. Nach einigen Sekunden sie die Messung dann auch schon abgeschlossen und kann auf der Uhr oder auf dem Smartphone ausgewertet werden.

In der Smartphone-App lassen sich die Ergebnisse über einen langen Zeitraum speichern. Dadruch hat man seinen Blutdruck immer im Blick und kann Veränderungen frühzeitig erkennen.

Doch die Omoron HeartGuide ist nicht nur ein Blutdruckmessgerät, sondern auch eine Smartwatch. Sie kann Anrufe und Benachrichtigungen vom Smartphone anzeigen und verfügt über umfangreiche Fitness- und Gesundheitsfunktionen.  Neben den täglichen Schritten und verbrannten Kalorien kann sie auch den Schlaf überwachen.

Die Omoron HeartGuide ist mit Andriod und iOS kompatibel und ist aktuell für 549 Euro auf der Omoron Website zu haben. 

Fitnesstracker mit Blutdruckmessung

Auch einige Fitnesstracker sind mittlerweile mit einer Funktion zur Blutdruckmessung ausgestattet. Ähnlich wie die Smartwatches setzten auch die Fitnesstracker auf Sensoren auf der Rückseite des Gehäuses. Preislich sind sie aber um einiges erschwinglicher und fangen schon bei 30 Euro an.

Bei so einem Preis kann man natürlich keine perfekten Messwerte erwarten. Wirft man mal einen Blick auf die Kundenbewertungen, liest man auch immer wieder das die Messwerte mehr oder weniger große Abweichungen haben.

Wer aber einfach eine ungefähre Tendenz seines Blutdrucks haben möchte, kann mit einem günstigen Fitnesstracker ein echtes Schnäppchen machen.

Diese Fitnesstracker können deinen Blutdruck messen:

YAMAY Fitness Armband mit Blutdruckmessung
➤Die besten Smartwatches mit Blutdruckmessung im Test [2020] 11
CHEREEKI Fitness Armband
➤Die besten Smartwatches mit Blutdruckmessung im Test [2020] 12
AMOYEE Fitness Armband mit Blutdruckmessung
➤Die besten Smartwatches mit Blutdruckmessung im Test [2020] 13

Blutdruckmessen mit der Smartwatch: So funktioniert's

Bei der Blutdruckmessung werden zwei Werte ermittelt, der systolischen und der diastolischen Blutdruckwert.

Normalerweise wird dazu eine Manschette am Ober- oder Unterarm befestigt, die sich dann langsam anpustet und so Druck auf die Arterien ausübt und den Blutfluss vermindert.

Anschließend wird die Luft aus der Manschette wieder herausgelassen und das Blut kann wieder frei fließen. Der Wert der zu diesem Zeitpunkt gemessen wird, ist der systolische Blutdruckwert.

Sobald der genug Luft aus der Manschette entwichen ist, dass das Blut wieder frei fließen kann wird der diastolische Blutdruckwert gemessen.

Da Smartwatches (abgesehen von der Omoron HeartGuide) keine Armmanschette besitzen, um den Blutfluss zu unterbrechen, nutzen sie eine andere Messmethode: die Puls-Transit-Zeit.

 

Puls-Transit-Zeit

Die Puls Transit-Zeit gibt die Zeit an, die das Blut vom Herz bis zu einem bestimmten Punkt im Körper braucht (in diesem Fall das Handgelenk). Wenn das Herz schlägt und eine Welle Blut durch die Arterien schickt, wird also die Zeit gemessen bis diese Welle am Handgelenk angekommen ist.

Um diese Werte zu ermitteln braucht die Smartwatch also einen optischen Herzfrequenzsensor und EKG-Elektroden.

Die EKG-Elektroden können den Herzrhythmus und damit auch den Beginn eines Herzschlages bestimmen.

Der optische Herzfrequenzsensor kann erkennen wie viel Blut sich in den Arterien befindet. Fließt gerade viel Blut durch die Arterie bedeutet, dass das gerade eine Pulswelle am Handgelenk angekommen ist. Der systolische Blutdruckwert kann ermittelt werden.

Fließt wenig Blut durch die Arterien, kann der diastolische Blutdruckwert gemessen werden.

Tipps zum Blutdruckmessen: Das musst du beachten, um zuverlässige Ergebnisse zu bekommen

1. Den Blutdruck immer unter den gleichen Bedingungen messen

Um wirklich aussagekräftige Ergebnisse zu bekommen sollte man seinen Blutdruck regelmäßig und immer zur selben Zeit und zu denselben Bedingungen messen. Am besten bietet sich eine Tageszeit an, bei der man seine Ruhe hat. Morgens nach dem Frühstück oder Abends nach dem Essen bieten sind z.B gute Zeiten.

2. Smartwatch an der richtigen Stelle tragen

Wenn du zum Blutdruckmessen eine Smartwatch mit Sensoren auf der Gehäuserückseite verwendest, solltest du darauf achten, dass die Sensoren an der richtigen Stelle platziert sind. Für optimale Ergebnisse sollte die Uhr zwei Finger über der Handwurzel liegen.

3. Blutdruck am richtigen Arm messen

Der Blutdruck des linken und rechten Arms kann sich unterscheiden. Deshalb sollte man beim Ersten mal Blutdruckmessen den Blutdruck an beiden Armen messen. Der Arm mit dem höheren Blutdruck sollte dann für alle zukünftigen Messungen verwendet werden.

4. Blutdruck in Ruhe messen

Bewegung und Aufregung lassen den Blutdruck ansteigen. Um genaue Ergebnisse zu bekommen, sollte man den Blutdruck also im Sitzen messen und sich vor der Messung für mindestens 5 Minuten nicht bewegen.

5. Blutdruckmessgerät auf Herzhöhe

Für optimale Ergebnisse sollte sich der Punkt, an dem man den Blutdruck misst, auf Höhe des Herzens befinden. Misst man den Blutdruck mit einer Smartwatch sollte man sein Handgelenk also nicht hängen lassen. Entweder kann man seinen Arm auf einem Tisch ablegen oder vor der Brust verschränken.

6. Während der Messung ruhig verhalten

Auch während der Messung sollte man sich nicht bewegen. Auch Sprechen oder Beine überkreuzen sollte vermieden werden.

 

Deshalb ist es wichtig seinen Blutdruck regelmäßig zu messen

➤Die besten Smartwatches mit Blutdruckmessung im Test [2020] 14

Ein erhöhter Blutdruck ist eine ernst zu nehmende Erkrankung und kann Herzinfarkte, Schlaganfälle und Nieren- oder Augenschäden hervorrufen.

Aktuell leiden ca. 25 Prozent der Weltbevölkerung an zu hohem Blutdruck und die Tendenz ist weiter steigend. Häufige Ursachen für Bluthochdruck sind Rauchen, Übergewicht zu wenig Bewegung, eine schlechte Ernährung und Alkoholkonsum.

Die Wahrscheinlichkeit das man an Bluthochdruck leidet oder leiden wird, ist also relativ hoch.  Wenn man seinen Blutdruck jedoch regelmäßig misst und aufzeichnet, kann man Tendenzen zu Bluthochdruck frühzeitig erkennen und dagegen wirken.

Oft ist man sich gar nicht bewusst das man sich zu wenig bewegt oder sich falsch ernährt. Misst man seinen Blutdruck regelmäßig, kann man solchen Entwicklungen schon frühzeitig entgegenwirken, ohne überhaupt erst gesundheitliche Probleme zu bekommen.

Welcher Blutdruck ist zu hoch?

Hier ist eine Übersicht  der deutschen Hochdruckliga. Sie teilen die Blutdruckwerte folgendermaßen ein:

  • Normaler Blutdruck: 120-129/80-84 mmHg
  • Hochnormaler Blutdruck: 130-139/85-89 mmHg
  • Milder Bluthochdruck: 140-159/90-99 mmHg
  • Mäßiger Bluthochdruck: 160-179/100-109 mmHg
  • Schwerer Bluthochdruck: >180/>110 mmHg

Solange der Blutdruck noch im Normalen oder Hochnormalen Bereich liegt, muss man sich eigentlich keine Gedanken machen. Sollte der Blutdruck allerdings darüber hinaus steigen sollte man anfangen aktiv zu werden und etwas zu unternehmen, um den Blutdruck wieder zu senken.
Das gute ist wenn man das Problem frühzeitig erkennt kann man schnell handeln und seinen Blutdruck meistens schnell wieder in den normalen Bereich bringen.

Schon eine Senkung des Blutdrucks um 10 mmHg systolisch oder 5 mmHg diastolisch kann das Risiko für einen Schlaganfall um 20% verringern.

hoher-blutdruck.de

Was kann man tun, um Bluthochdruck vorzubeugen?

Um Bluthochdruck vorzubeugen, gibt es eine Menge verschiedener Dinge, die man tun kann. 

1. Mehr Sport und Bewegung

Das Sport und Bewegung gut für die Gesundheit sind, ist inzwischen ja kein Geheimnis mehr. Aber gerade gegen Bluthochdruck kann ein bisschen mehr Bewegung Wunder wirken. Gerade, wenn man bei der Arbeit hauptsächlich am Sitzen ist, kann es schnell mal vorkommen, dass  die Bewegung zu kurz kommt. Auch hier kann eine Smartwatch helfen. Durch Schrittzähler und Inaktivitätsalarm animiert die Smartwatch zu mehr Bewegung im Alltag.

2. Gesunde Ernährung

Auch die Ernährung kann einen großen Einfluss auf den Blutdruck haben. Um Bluthochdruck vorzubeugen, sollte man bei der Ernährung auf folgende Dinge achten:

  • Salzarme Ernährung: Eine salzreiche Ernährung führt zu einer Verengung der Blutgefäße und lässt den Blutdruck steigen. Die WHO empfiehlt nicht mehr als 5 Gramm Salz pro Tag zu sich zu nehmen.
  • Wenig Fett- und cholesterinhaltige Nahrung: Zu viel Fett und Cholesterin führt dazu, dass sich Ablagerungen an den Arterieninnenwänden bilden und der Blutdruck ansteigt. Um das zu verhindern wird empfohlen nicht mehr als 70 bis 80 Gramm Fett pro Tag zu sich zu nehmen
  • Kaliumreiche Ernährung: Kalium wirkt sich positiv auf den Blutdruck aus und sollte auf jeden Fall ein fester Bestandteil der Nahrung sein. Kalium ist vor allem in Karotten, Spinat, Brokkoli, Kohlsprossen, Avocado, Hülsenfrüchte, Beeren und Bananen zu finden.
  • Ballaststoffreiche Ernährung: Ballaststoffe senken das Risiko für eine Fettstoffwechselstörung und wirken sich positiv auf den Blutdruck aus.

3. Stress reduzieren

Chronischer Stress ist oft ein Auslöser für Bluthochdruck. Um Bluthochdruck vorzubeugen, sollte man den Stress im Alltag so gut es geht reduzieren. Dabei hilft es regelmäßig pausen einzulegen und für genügend Schlaf und Erholung zu sorgen.

Auch bei der Stressreduktion kann dir eine Smartwatch behilflich sein. Durch Stresstracking kann die Smartwatch anhand deiner Herzfrequenz dein aktuelles Stresslevel anzeigen. So bemerkst du es direkt, wenn du gestresst bist und kannst eine Pause einlegen ober dich mit den geführten Atemübungen deiner Smartwatch entspannen.

4. Drogenkonsum reduzieren

Unter Drogenkonsum zählen natürlich auch die legalen Drogen Alkohol, Nikotin und Koffein. Alle drei Substanzen haben sehr negative Auswirkungen auf den Blutdruck und sollten so gut es geht vermieden werden.

 

Vorteile von Smartwatches mit Blutdruckmessung

Eine gute Smartwatch mit Blutdruckmessung ist zwar nicht günstig, bringt dafür aber auch eine Menge von Vorteilen mit, die wir uns im folgenden mal etwas genauer anschauen.

Unkompliziertes Messen

Das Blutdruckmessen mit einer Smartwatch ist viel schneller und unkomplizierter als mit einem Blutdruckmessgerät. Man hat die Uhr ohnehin schon am Handgelenk und muss nur noch die Messung starten. Dadurch fällt es natürlich auch viel leichter seinen Blutdruck regelmäßig zu messen.

Blutdruck immer im Blick

Dadurch das man viel eher regelmäßig seinen Blutdruck misst, hat man immer im Blick wie der Blutdruck gerade ist. Besonders praktisch ist auch, dass man sich seine Blutdruckdaten ganz einfach auf der Uhr angucken kann.

Dokumentierung des Blutdrucks

Zusammen mit der dazugehörigen App können die Smartwatches deinen Blutdruck über einen langen Zeitraum dokumentieren. So erkennst du sofort, sollte sich etwas ändern. Und das Beste daran ist das die Dokumentation ganz von selbst erfolgt und du so nichts vergessen kannst.

Smartwatches mit Blutdruckmessung Empfehlungen:

Antimi A5

Samsung Galaxy Active 2

Asus Vivowatch BP

North Edge Keep

➤Die besten Smartwatches mit Blutdruckmessung im Test [2020] 18
Autor: Carl Geisler
unterschrift

Ich hoffe, ich konnte mir mit diesem Beitrag zu den besten Smartwatches mit Blutdruckmessung weiterhelfen. Was hälst du den von der Idee deinen Blutdruck mit einer Smartwatch zu messen? Willst du es jetzt schon probieren oder wartest du lieber bis die Technik noch zuverlässiger geworden ist?

Schreibe es doch gerne mal in die Kommentare.

Wenn du doch lieber eine klassische Smartwatch haben willst schau dir unbedingt mal meine ausführliche Übersicht der besten Smartwatches 2020 an.

Die besten Smartwatches 2020

Zum Smartwatch Test!

Wer schreibt hier?

Affiliate-Hinweis

Als Amazon-Patner bekomme ich eine kleine Provision solltest du über einen meiner Links kaufen, ohne das für dich ein Aufpreis entsteht.

Carl Geisler

Carl Geisler

Schon als Kind habe ich mich für Uhren interessiert. Hier auf Ideal Watches teile ich diese Leidenschaft und teste regelmäßig die neusten Uhren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top