Gratis Uhren Kaufberatung

Nutze meine kostenlose individuelle Kaufberatung um die perfekte Uhr für dich zu finden.

Amazfit GTS 3 VS GTS 2 – Wirklich ein Rückschritt?

Von Carl Geisler | Aktualisiert: 16. Dezember 2021

Die neue Amazfit GTS 3 bringt im Vergleich zu ihrem Vorgänger der GTS 2 einige Neuerungen mit lässt aber gleichzeitig auch einige Funktionen des Vorgängers vermissen. Dadurch stellt sich jetzt natürlich die Frage, ob die Amazfit GTS 3 wirklich ein Upgrade zur GTS 2 ist oder ob Amazfit hier doch eher einen Rückschritt gemacht hat.  

Genau diese Frage möchte ich in diesem Beitrag einmal klären und euch gleichzeitig einen Überblick über alle Unterschiede und Vor- und Nachteile der beiden Smartwatches geben. 

Also falls ihr überlegt, eine der beiden Uhren zu kaufen, oder bereits eine Amazfit GTS 2 besitzt und überlegt auch die GTS 3 zu upgraden solltet ihr euch diesen Beitrag einmal bis zum Ende durchlesen. 

Ach ja und fast alles was ich hier sage gilt natürlich auch für die Amazfit GTR 3 und GTR 2, die was die Technik und Software betrifft fast identisch sind. 

Amazfit GTS 3 VS GTS 2 – Wirklich ein Rückschritt? 1

Design und Display 

Äußerlich gibt es wirklich nur kleine Unterschiede zwischen den beiden Uhren. Beide haben ein viereckiges Gehäuse aus Aluminium und einer Plastik-Rückseite. Die GTS 3 ist allerdings minimal größer geworden und ist gleichzeitig um 0,3 Gramm leichter als ihr Vorgänger. Das macht sich allerdings so gut wie gar nicht bemerkbar. 

Beide Uhren kommen außerdem mit 20mm breiten Silikonarmbändern, das heißt man kann die Armbänder der GTS 2 theoretisch auch mit der GTS 3 weite verwenden. Man hat ebenfalls bei beiden Uhren die Wahl aus 3 verschiedenen Farben und verschiedenen Armbändern.  

Eine Verbesserung, die die GTS 3 mitbringt, ist allerdings, dass sie mit über 100 kostenlosen Watch-Faces jetzt noch deutlich mehr Möglichkeiten bietet das Design der Uhr anzupassen. 

Und das bringt uns auch gleich zur nächsten Verbesserung, nämlich dem Display. Auch das ist bei der GTS 3 noch einmal etwas besser geworden. Es ist um 0,1 Zoll größer als beim Vorgänger und das sorgt zusammen mit der fast gleichbleibenden Gehäusegröße für ein bessere Verhältnis zwischen Display und Gehäuse. Aber auch die Anzeigequalität und Auflösung ist bei der GTS 3 noch mal etwas besser als beim Vorgänger. 

Eine weitere, wie ich finde auch ziemlich große Neuerung, ist die neue digitale Krone der GTS 3. Die macht es deutlich angenehmer die Uhr zu bedienen und sorgt dadurch für eine deutlich angenehmere Nutzererfahrung als noch beim Vorgänger. 

Sowohl die GTS 3 als auch die GTS 2 sind außerdem bis 5 Bar wasserdicht und können damit zum Schwimmen und Duschen getragen werden. 

amazfit gts 2 preis

Hardware und Sensoren 

Kommen wir jetzt mal zu dem was in den Uhren steckt. Und hier fallen einem gleich zwei Dinge auf, die bei der neuen GTS 3 nun fehlen. Nämlich einmal der interne Musikspeicher und zum anderen der Lautsprecher.  Das heißt man kann auf der GTS 3 nun überhaupt keine Musik mehr speichern und auch nicht mehr abspielen.  

Beides Dinge die mit der GTS 2 noch möglich sind. Hier macht die GTS 3 im Vergleich zur GTS 2 also einen klaren Rückschritt.  

Dafür hat sie aber an anderen Stellen auch einige Verbesserungen zu bieten. Einmal ist da der neue BioTracking 3.0 Sensor, der deine Gesundheitsdaten nun noch präziser und schneller aufzeichnen kann. Außerdem hat die GTS 3 auch noch einen neuen Temperatur-Sensor. 

Eine weitere Verbesserung ist der neue verbesserte GPS-Sensor, der nun neben GPS und GLONASS auch noch Galileo und einige weitere Technologien unterstützt. Und das hat sich auch in meinem Test bemerkbar gemacht und ich muss sagen das die GPS-Verbindung mit der GTS 3 deutlich schneller und präziser funktioniert hat als mit der GTS 2. 

Ein paar weitere kleine Verbesserungen sind dann noch, dass die GTS 3 jetzt Bluetooth 5.1 statt Bluetooth 5 verwendet und das ihr Akku mit 250 mAh minimal größer geworden ist. 

amazfit gts 2 gesundheitstracking
Amazfit GTS 3 VS GTS 2 – Wirklich ein Rückschritt? 2
Gratis Uhren Kaufberatung

Nutze meine kostenlose individuelle Kaufberatung um die perfekte Uhr für dich zu finden.

Software und Funktionen  

Kommen wir jetzt aber mal zum wirklich interessanten Teil. Nämlich der Frage welche neuen Funktionen man denn jetzt mit der GTS 3 wirklich bekommt.  

Die wohl größte Neuerung dürfte wohl das neue ZeppOS Betriebsystem sein das nun auf der neuen GTS 3 und GTR 3 Pro zum Einsatz kommt.  

Das neue ZeppOS sieht mit seinen neuen Menüs und Animationen nicht nur deutlich schicker und übersichtlicher aus, sondern läuft auf der GTS 3 auch extrem flüssig und bringt vor allem die Möglichkeit mit Apps auf der Uhr zu installieren.  

Aktuell ist die Auswahl mit 11 verschiedenen Apps zwar noch sehr begrenzt, aber falls Amazfit es wirklich schaffen sollte noch andere Drittanbieter für ihren Appstore zu begeistern könnte diese Funktion sich wirklich zu einem riesigen Vorteil der GTS 3 entwickeln. 

Weniger positiv ist allerdings, dass die GTS 3 dadurch, dass sie keinen Lautsprecher mehr hat nun auch nicht mehr zum Telefonieren genutzt werden kann, was mit der GTS 2 ja noch möglich war.  

Ebenfalls schade ist das es auch mit der GTS 3 weiterhin nicht möglich ist Textnachrichten mit der Uhr zu beantworten. 

Wie ja auch schon erwähnt fehlt der GTS 3 auch der interne Musikspeicher. Dafür gibt es aber zumindest die Möglichkeit die Musikwiedergabe auf dem Handy zu steuern was bei mir auch zuverlässig funktioniert hat. 

Beide Uhren haben außerdem eine Alexa-Sprachsteuerung und einen offline Sprachassistenten mit dem sich die Funktionen der Uhr bedienen lassen. 

Davon abgesehen bietet die GTS 3 noch ein paar kleinere Zusatzfunktionen wie eine To-Do-Listen-App oder einen Promodoro-Timer, die bei der GTS 2 fehlen. 

Auch beim Gesundheits- und Aktivitätstracking bringt die GTS 3 einige Verbesserungen mit. Zum einen ist da der eben schon erwähnte neue Biotracking 3.0 Sensor. Der kann die Herzfrequenz jetzt noch präziser messen und funktioniert jetzt sogar unter Wasser was bei der GTS 2 noch nicht möglich war. 

Eine weitere Neuerung, die mit dem neuen Sensor kommt, ist die One-Tap-Gesundheitsmessung, mit der die Herzfrequenz, der Blutsauerstoffgehalt, das Stress-Level und die Atemfrequenz zur selben Zeit gemessen werden können. Dadurch ist es eben möglich all diese Vitaldaten mit nur einer Messung im Blick zu behalten.  

Ebenfalls neu ist, dass die GTS 3 nun auch deinen Blutsauerstoffgehalt über den gesamten Tag hinweg messen kann und dich sogar automatisch benachrichtigen kann, falls er einmal zu niedrig sein sollte. 

Beim Sporttracking gibt es ebenfalls einige Verbesserungen. Zum einen hat die GTS 3 mit 150 verschiedenen Sportmodi etwas mehr zu bieten als die GTS 2 die nur auf 90 kommt. Dann hat die GTS 3 auch noch eine verbesserte automatische Workout-Erkennung, die jetzt 8 verschiedene Sportarten erkennen kann.  

Außerdem kann die GTS 3 nun auch deutlich detaillierte Workout-Daten, wie den VO2max Wert und die Trainingsbelastung aufzeichnen und eine empfohlene Erholungszeit berechnen.  

Und wie auch schon erwähnt klappt das Aufzeichnen der zurückgelegten Strecke und Geschwindigkeit durch den neuen GPS-Sensor noch einmal etwas besser als bei der GTS 2. 

amazfit gts 3 test

Akkulaufzeit 

Da die GTS 2 und GTS 3 einen nahezu identischen Akku verbaut haben sollte man ja eigentlich denken, dass sie auch auf eine ähnliche Akkulaufzeit kommen.  

Aber dadurch das die GTS 3 auf einige der energieintensiven Funktionen der GTS 2 verzichtet und gleichzeitig mit dem neuen ZeppOS ein besser optimiertes Betriebssystem verwendet kommt sie auf eine deutlich bessere Akkulaufzeit von bis zu 12 Tagen, während die GTS 2 nur bis zu 7 Tage schafft. 

Dafür hat die GTS 2 aber den kleinen Vorteil, dass sie sich in etwa 2 Stunden von 0 auf 100% aufladen lässt, während die GTS 3 etwas 2,5 Stunden braucht. 

Preis 

Kommen wir jetzt als letztes zu einem der wichtigsten Punkte, nämlich dem Preis. Die Amazfit GTS 3 kostet zum Release aktuell 150 Euro. Damit ist sie schon einmal günstiger als die GTS 2, die zum Release noch 200 Euro gekostet hat.  

Inzwischen ist der Preis der GTS 2 aber stark gefallen und man kann sie inzwischen schon für 110 bis 120 Euro bekommen. Das heißt zumindest aktuell ist die GTS 2 etwas günstiger zu bekommen. 

Fazit 

Also was ist jetzt meine Empfehlung? Welche von den beiden Smartwatches sollte man aktuell eher kaufen? 

Ich muss sagen, dass mir die GTS 3 etwas besser gefällt. Auch wenn es natürlich etwas stört das man hier auf einige Funktionen des Vorgängers verzichten muss, finde ich das sie einfach das bessere Gesamtpaket bietet.  

Anders als die GTS 2 legt die GTS 3 ihren Fokus eher auf das Sport- und Gesundheitstracking und eine gute Akkulaufzeit und kann auf diesen Gebieten auch mit vielen sinnvollen Neuerungen überzeugen.  

Und dazu kommt dann auch noch die neue digitale Krone und das neue ZeppOS, die beide für eine deutlich bessere Nutzererfahrung sorgen.  

Aber auf der anderen Seite muss ich auch sagen, dass die GTS 2 vor allem für ihren inzwischen ziemlich günstigen Preis immer noch eine gute Wahl ist. Vor allem für Leute, denen eine Anruf-Funktion und ein Musikspeicher wichtig ist. 

Letzte Aktualisierung am 22.06.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Gratis Uhren Kaufberatung

Nutze meine kostenlose individuelle Kaufberatung um die perfekte Uhr für dich zu finden.

Carl Geisler ist der Gründer von Ideal Watches. Er interessiert sich schon seit vielen Jahren für Uhren und Smartwatches und testet regelmäßig die neusten Modelle. Er hat Ideal Watches gegründet, um so viele Leute wie möglich dabei zu unterstützen die richtige Uhr oder Smartwatch für sich zu finden.