Haben Hamilton Uhren eine gute Qualität? » Marken Review

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on reddit
Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on reddit

Hamilton Watch Company ist ein Schweizer Hersteller von Armbanduhren mit Sitz im Schweizer Ort  Biel. Ja, das hast du richtig gelesen. Hamilton ist eine Schweizer Marke.

Haben Hamilton Uhren eine gute Qualität? » Marken Review 1

Dennoch nehmen viele Konsumenten die Uhrenmarke immer noch als amerikanisch wahr. Aber sie haben nicht ganz Unrecht, die Hamilton Watch Company kann ihre Wurzeln tatsächlich bis nach Lancaster, Pennsylvania zurückverfolgen.

Die ersten Produkte der Marke waren jedoch keine Armbanduhren, sondern klassische Taschenuhren.

Als sich der Markt nach dem Weltkrieg auf Armbanduhren verlagerte, hatte Hamilton praktisch keine andere Wahl, als sich dem Trend anzuschließen. Seitdem ist Hamilton eine Uhrenmarke die vor allem bei vielen Filmproduzenten und Schauspieler sehr beliebt ist.

Ihre legendäre Hamliton Ventura wurde beispielsweise bekannt, weil sie am Handgelenk von Elvis Presley in Blue Hawaii zu sehen war. Hamilton-Uhren sind auch in Men In Black 3, Interstellar, Stirb langsam, Tenet und noch vielen anderen Filmen zu sehen.

Durch dieses kluge Marketing erfreut sich die Marke großer Bekanntheit und Beliebtheit. Aber wie steht es eigentlich um die Qualität ihrer Uhren? Und was genau steckt eigentlich hinter der Marke Hamilton? 

Diese Fragen werde ich in diesem Beitrag beantworten. 

Haben Hamilton Uhren eine gute Qualität? » Marken Review 2

Wo werden Hamilton-Uhren hergestellt?

Die Hamilton Watch Company war ursprünglich in Amerika ansässig und produzierte dort von 1893 bis 1969 ihre Uhren.

Die amerikanische Fertigung endete 1969. In der Zwischenzeit unterzog sich die Hamilton Watch Company einer Reihe von Fusionen und Übernahmen. So wurde die Marke zu einem diversifizierten Konglomerat und später in die Swatch Group integriert.

Heute ist Hamilton Teil der Swatch Group und liegt in der Hierarchie des Unternehmens eher am unteren Ende, da sie sich Marken der Spitzenklasse wie Blancpain, Breguet, Glashütte Original, Longines und Omega unterordnen müssen.

Einige Komponenten der Hamilton-Uhren werden wahrscheinlich eher in Fabriken im Fernen Osten wie China und Thailand hergestellt, die mit stärker automatisierten Produktionslinien arbeiten.

Die Uhrwerke hingegen sind meist Schweizer ETA Standardwerke von der Stange. Die Endbearbeitungsteile sind vielleicht nicht so hochwertig wie die von Omega-Uhren, aber immer noch von hoher Qualität.

Wie ist der Ruf von Hamilton-Uhren?

Hamilton Uhren haben ein starkes Erbe und sind im Vergleich zu anderen Uhren in der gleichen Preisklasse hoch angesehen. Hamilton ist bekannt für Designs, die an die Stile der 1920er, 30er und 40er Jahre erinnern. Sie benutzten einst amerikanische hauseigene Uhrwerke, als die Firma noch in amerikanischem Besitz war.

Obwohl Hamilton nicht als Luxus- oder Premiummarke gilt, erhält sie doch sehr positive Kritiken von Uhrenliebhabern und viele halten sie für eine unterbewertete Marke, wenn man die Preisklasse betrachtet, in der die Uhren im Einzelhandel verkauft werden.  

Heute gehört Hamilton zur Swatch Group und ist mit Schweizer ETA-Automatikwerken ausgestattet.

Als eine Uhrenmarke im mittleren Preissegment ist Hamilton auch eine der erschwinglicheren Marken aus der Schweiz, die viele ihrer Uhren für weniger als 500 Euro im Einzelhandel anbietet.

Hamilton-Uhren haben nicht so viel Wert wie Luxusmarken wie Rolex und Omega. Dennoch ist die Marke immer noch dafür bekannt, hochwertige Zeitmesser zu produzieren, die in Uhrenkreisen Anerkennung finden.

Hamilton wurde sogar als eine der 10 Schweizer Uhrenmarken genannt, die zusammen mit Alpina, Longines, Omega, Rolex und TAG Heuer unter anderen als Benchmark in der Branche gelten.

Hamilton-Uhren werden auch als eine seriöse Kombination aus lässigen und eleganten Uhren der mittleren Preisklasse angesehen. Die Fähigkeit der Marke, sportliche und sogar futuristische Zeitmesser herzustellen, spricht für ihre Vielseitigkeit.

Wie ist die Qualität von Hamilton-Uhren?

hamilton uhren qualität

Hamilton-Uhren haben allgemein eine gute Qualität. In verschiedenen Foren haben Uhrenliebhaber, Sammler und Besitzer von Hamilton-Uhren insgesamt gute Dinge über die Marke zu sagen.

Die Hamilton Khaki gilt immer noch als eine der besten Fliegeruhren in ihrer Preisklasse und die Hamilton Khaki Aviation hat es auch in meine Liste der besten Fliegeruhren geschafft.

Die Marke hat so viele verschiedene Stile und Arten von Uhren, dass viele Käufer nicht wissen, wo sie anfangen sollen. Deshalb habe ich eine Liste mit den besten Hamilton Uhren erstellt, um dir zu helfen, deine Suche einzugrenzen. Hoffentlich gibt dir der Artikel ein paar Ideen, welche Hamilton Uhren du dir genauer anschauen solltest.

Hamilton wird oft mit anderen Marken wie Tissot und Glycine verglichen, da alle drei Schweizer Uhrenmarken in einer ähnlichen Preisklasse mit vergleichbaren Produktlinien konkurrieren.

Einige Hamilton Uhren werden sogar mit Uhren von Omega verglichen, auch wenn Omega generell eine Liga über Hamilton liegt. 

Viele Besitzer sind der Meinung, dass ihre Hamilton Uhren genauso qualitativ und zuverlässig sind wie die Uhren hochwertiger Marken. Hamilton ist dafür bekannt, dass sie sehr viel Wert auf die Details legen und im Laufe der Zeit eine Menge hochwertiger Uhren hergestellt haben.

Hamilton-Uhren haben also auf jeden Fall eine gute Qualität. Besonders, wenn man die Qualität im Verhältnis zum Preis siegt haben sie eine Menge zu bieten. Vor allem im mittleren Preissegment (250-500 Euro) bieten Hamilton Uhren ein gutes Preisleistungsverhältnis.

Wenn man bedenkt, dass viele Modeuhrenmarken, die preiswerte japanische Quarzwerke und minderwertige Teile verwenden, oft in einer ähnlichen Preisklasse wie Hamilton-Uhren angeboten werden, kann man sagen, dass es sich bei Hamilton um eine unterbewertete Marke handelt.

Die Garantiebestimmungen von Hamilton

Jede Hamilton-Uhr ist durch eine zweijährige beschränkte Garantie von Hamilton International Ltd. ab Kaufdatum gedeckt. Die internationale Hamilton-Garantie deckt die Material- und Herstellungsfehler ab, die zum Zeitpunkt der Lieferung der gekauften Hamilton-Uhr bestehen.

Durch diese Garantie, kann die Uhr bei Bedarf kostenlos repariert werden. Gegebenenfalls kann die Uhr auch durch eine andere Hamilton-Uhr mit gleichen oder ähnlichen Eigenschaften ersetzt werden.

Der Garantieschein muss von einem offiziellen Hamilton-Händler datiert, vollständig und korrekt ausgefüllt und abgestempelt werden. Andernfalls ist er ungültig.

Außerdem ist die Garantie des Herstellers nicht gültig für…

  • Die Lebensdauer der Batterie
  • Normale Abnutzung und Alterung (z.B. zerkratzter Kristall; Veränderung der Farbe und/oder des Materials von nichtmetallischen Riemen und Ketten, wie Leder, Textil, Gummi; Abblättern der Beschichtung)
  • Jegliche Schäden an irgendeinem Teil der Uhr, die durch anormalen/missbräuchlichen Gebrauch, mangelnde Sorgfalt, Fahrlässigkeit, Unfälle (Stöße, Beulen, Quetschungen, zerbrochenes Kristall usw.), unsachgemäßen Gebrauch der Uhr und Nichtbeachtung der Gebrauchsanweisungen von Hamilton International Ltd. entstehen;
  • Uhren, die von nicht autorisierten Personen gehandhabt wurden (z.B. für Batteriewechsel, Service oder Reparaturen) oder die in ihrem Originalzustand verändert wurden

Mehr Details zu der Hamilton Garantiebestimmung findest du hier.

Wo kann man Hamilton Uhren kaufen?

Du kannst sie direkt auf der Website von Hamilton kaufen.

Oder du kannst auch aus hunderten von Hamilton-Uhren bei Amazon wählen.

Wenn du einen physischen Laden oder ein Servicecenter besuchen möchtest, kann dir der Hamilton Store Locator helfen, die nächstgelegenen zu finden.

Geschichte der Hamilton Uhren

Frühe Anfänge

Hamilton wurde 1892 in Lancaster, Pennsylvania in den USA gegründet. Die Hamilton Watch Company war in einem 13 Morgen großen Komplex in Lancaster untergebracht. Später übernahm die Firma nach ihrer Gründung auch den Maschinenpark der Aurora Watch Company.

Ihre ersten Produkte waren Taschenuhren, wobei sie sich vor allem auf ihre Qualität und Genauigkeit konzentrierte. Ihre Hauptkunden waren eigentlich die Eisenbahnen.

Während der Expansion der Eisenbahnen in den USA eroberte Hamilton mehr als 50% des Marktes, um genau zu sein etwa 56%. Tatsächlich kauften die Eisenbahnen die gesamte Produktion von Hamilton, weil sie die beste Genauigkeitzu bieten hatten.

Die erste Uhr, die mit der Marke Hamilton hergestellt wurde, war eine Taschenuhr mit 17 Steinen im Jahr 1893. Es sei angemerkt, dass in den ersten fünfzehn Jahren der Uhrenmarke nur zwei große Uhrwerke hergestellt wurden – das 18er und das kleinere 16er.

1912 brachte Hamilton seine erste Serie von Taschenuhren heraus – die Broadway Limited. Sie wurde als die “Uhr der Eisenbahngenauigkeit” vermarktet. Und der Slogan wurde ein Hit, sodass Hamilton für die Herstellung präziser Eisenbahneruhren bekannt wurde.

Die Einführung der Hamilton-Armbanduhren

1914 wurde Hamilton offizieller Lieferant der US-Streitkräfte, und die Marke baute ihren Ruf als Hersteller von Qualitätsuhren aus, indem sie die Soldaten mit Felduhren ausstattete.

Dies markiert auch den Wandel der Firma von der Herstellung von Taschenuhren hin zu Armbanduhren.

1917 brachte Hamilton schließlich seine erste Armbanduhr auf den Markt. Sie war besonders für Männer gedacht, die in den Ersten Weltkrieg zogen, und enthielt das Uhrwerk 983 mit 17 Steinen in Größe 0, das ursprünglich für Damenanhängeruhren entwickelt worden war.

Hamilton Uhren für die Luftfahrt

Der erste Ausflug der Marke in die Luftfahrt fand 1918 statt. Dies war auch der Beginn ihrer prestigeträchtigen Geschichte im Dienste der Fliegergemeinde. Eine Luftfahrtuhr von Hamilton begleitete den ersten amerikanischen Luftpostdienst zwischen Washington DC und New York.

Eine Hamilton-Uhr wurde auch getragen, als der erste Flieger 1926 den Nordpol erreichte. Admiral Richard E. Byrd schaffte diesen Meilenstein der Luftfahrt und kreiste etwa 13 Minuten lang über dem Pol, bevor er zu seiner Basis zurückkehrte.

Im Jahr darauf, 1927, half eine weitere präzise Hamilton-Uhr den Piloten bei ihrem ersten Flug von Kalifornien nach Hawaii. Es war ziemlich schwierig, die Inseln in der Mitte des riesigen Pazifischen Ozeans zu finden, und ein Fehler von ein paar Grad konnte dazu führen, dass die Inseln komplett verschwunden waren.

Aus diesem Grund wurde Hamilton für seine Genauigkeit beim Fliegen berühmt und in den 1930er Jahren war die Marke die offizielle Uhr von vier großen amerikanischen Fluggesellschaften.

Darüber hinaus war Hamilton auch der offizielle Zeitnehmer des ersten Fluges von Küste zu Küste von New York nach San Francisco.

Hamilton Uhren in Filmen

1932 erschienen zwei Hamilton-Uhren, eine Boulton und eine Flintridge, in dem Film Shanghai Express. Es war der früheste Auftritt der Marke in einem Hollywoodfilm und die Uhren dienten als wichtiges Hilfsmittel, das die Filmhandlung vorantrieb.

1951 wurde der Film “Die Froschmänner” für zwei Academy Awards nominiert. Dieser Film machte die Hamilton-Uhren auch in der Welt des Kinos bekannt. In dem Film wurde gezeigt, wie robust Hamilton-Uhren sind und es wurden praktische Militäruhren in Aktion auf der großen Leinwand gezeigt.

Hamilton kreiert die erste elektrische Uhr

1957 revolutionierte Hamilton die Uhrenindustrie, indem sie die erste elektrische, batteriebetriebene Uhr der Welt herstellten – die Ventura. Der bekannte Industriedesigner Richard Arbib entwarf die Ventura mit einem einzigartigen, futuristischen, schildförmigen Design. Die Uhr wurde sofort ein Publikumserfolg.

Die Ventura wurde noch populärer, als ein Megastar und Rock’n’Roll-Aushängeschild, Elvis Presley, sie in seiner Musical-Komödie Blue Hawaii trug. Die Uhr wurde besonders wegen der Figur des legendären Darstellers ausgewählt.

Hamilton hörte mit der Ventura nicht auf. Der Designer Richard Arbib fuhr fort, weitere Uhren zu entwerfen und Hamilton produzierte weitere elektrische Uhren, jede mit einem asymmetrischen Design. 

Zu diesen Uhren gehörte die Altair, die erkennbar am dramatischsten asymmetrisch war und in einer limitierten Auflage von 1.600 Stück produziert wurde. Du kannst diese noch gelegentlich bei eBay zum Verkauf finden.

1966 wandte sich Stanley Kubrick an Hamilton, um einzigartige Zeitmesser für seinen neuen futuristischen Film 2001: A Space Odyssey zu entwerfen. Das Hamilton-Team enttäuschte ihn nicht und stellte ihm eine Armbanduhr und eine Schreibtischuhr zur Verfügung, die sich als fast so ikonisch erwies wie der Film selbst.

Später brachten sie die Pulsar heraus, die erste digitale elektronische Uhr der Welt. Die Anzeige wurde mit LEDs realisiert, die durch einen Knopf an der Seite des massiven Goldgehäuses aktiviert wurden. Hamilton produzierte nur 400 Stück. Jedes Stück wurde für $2.100 verkauft, mehr als der Preis eines Autos zu dieser Zeit. Allerdings hat die Pulsar ihren Wert nicht gehalten und kann jetzt bei eBay für viel weniger gefunden werden.

Eine neue Ära

Am 16. Mai 1974 kaufte SSIH, die heute als Swatch Group bekannt sind, Hamilton. Ungeachtet dessen blieb Hamilton in den USA und behielt und erhielt seinen Ruf, qualitativ hochwertige und präzise Zeitmesser herzustellen.

Nach Jahren der Produktion futuristischer Designs wurden in den 1980er Jahren wieder klassische Uhren hergestellt. Die Marke lebte wieder auf und führte ihre Designs aus den 20er bis 60er Jahren wieder ein. Sie brachte alte Favoriten wie die Boulton, Ardmore, Wilshire und Ventura zurück, die den Trend für klassische Uhren anführten.

In den 90er Jahren hatte Hamilton wieder Auftritte in Hollywood-Filmen. Hamilton-Uhren wurden an den Handgelenken von Charakteren in großen Filmen wie Men in Black, Lethal Weapon 4, Independence Day, The Talented Mr. Ripley und Stirb langsam gefunden.

Bis 2003 verlegte Hamilton seinen Hauptsitz und seine Produktionsstätten nach Biel in die Schweiz. Dieser Umzug ermöglichte es der Marke, jede an ihrem neuen Standort produzierte Uhr mit dem ultimativen Qualitätssiegel “Swiss made” zu versehen.

Im Jahr 2011 begann die Marke mit der Entwicklung ihrer eigenen personalisierten Automatikkaliber H-21 und H-31. Drei Jahre später folgten die Kaliber H-10, H-30 und H-40, die jeweils eine erweiterte Gangreserve von bis zu 80 Stunden bieten.

Mehr Hollywood-Bilder

Hamilton arbeitete weiterhin eng für Charaktere in Erfolgsfilmen. Im Jahr 2014 arbeiteten Designer zusammen, um einen einzigartigen Zeitmesser für die Hauptfigur des Films, Interstellar, zu entwickeln.

Im folgenden Jahr, 2015, erschien Hamilton wieder auf der großen Leinwand. Die Khaki BeLOWZERO erschien am Handgelenk der Hauptfigur in Ridley Scotts epischem Abenteuer “Der Marsianer”. Der Zeitmesser unterstrich die Stärke und Entschlossenheit des Charakters Mark Watney, der auf einer Mission zum Mars zurückgelassen wird.

Nachdem er in mehr als 450 Filmen mitgespielt hatte, stellte Hamilton dem Charakter Jake Morrison, einem Piloten im Sci-Fi-Blockbuster Independence Day, einen Khaki X-Wind-Automatik-Chronographen zur Verfügung.

Hamilton Heute

Im Jahr 2017 feierte Hamilton den 60. Jahrestag seiner kultigen Ventura-Uhr. Sie wurde 1957 erstmals vorgestellt und war die erste elektrische Uhr der Welt. Sie erfreute sich großer Beliebtheit und hatte eine große Anzahl an Fans, als sie zum ersten Mal auf den Markt kam, einschließlich des Superstars Elvis Presley.

Im selben Jahr, 2017, wurde Hamilton der offizielle Zeitnehmer der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft. An dem Rennen nahmen 14 der talentiertesten Kunstflugpiloten der Welt teil. Sie alle kämpften um den prestigeträchtigen Titel des Weltmeisters. Um einen solchen Titel zu erlangen, mussten die Piloten die Etappen des Rennens in acht verschiedenen Ländern absolvieren.

Im Jahr 2018 feierte Hamilton stolz sein erstes Jahrhundert der Zeitmessung am Himmel. Seit 1918 ist Hamilton die erste Wahl der professionellen Flieger.

Fazit

Hamilton bietet eine ziemlich große Auswahl an Uhren an. Angefangen bei ca. 300 Euro bis hin zu 6.000 Euro oder mehr kannst du eine Hamilton-Uhr finden, die perfekt zu deinem Budget passt. 

Ich habe viele ihrer Uhren der mittleren Preisklasse in allen verschiedenen Kategorien und Stilen in die engere Wahl gezogen: von Automatikuhren über Flieger- bis hin zu Anzugsuhren hat die Marke Uhren, die viele Uhrenliebhaber gerne haben würden.

Wenn du eher ein Freund von Vintage-Uhren bist, gibt es auch alte Hamilton-Uhren, die du online kaufen kannst. Tatsächlich ist Hamilton eine der Top-Marken im Bereich Vintage-Uhren.

Wer schreibt hier?

Affiliate-Hinweis

Als Amazon-Patner bekomme ich eine kleine Provision solltest du über einen meiner Links kaufen, ohne das für dich ein Aufpreis entsteht.

Carl Geisler

Carl Geisler

Schon als Kind habe ich mich für Uhren interessiert. Hier auf Ideal Watches teile ich diese Leidenschaft und teste regelmäßig die neusten Uhren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit