Welche Arten von Uhren gibt es? Eine komplette Übersicht

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on reddit
Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on reddit

Es gibt inzwischen so viele verschiedene Arten von Uhren, dass es schwerfällt den Überblick zu behalten.

In diesem Beitrag findest du eine Übersicht, die dir hilft den richtigen Uhrentyp für dich zu finden.

Als Erstes schauen wir uns mal an welche verschiedenen Arten von Uhren es auf technischer Ebene gibt.

Das sind die 10 populärsten Uhrentypen. Jetzt werfen wir mal einen Blick auf ihre die Vor- und Nachteile.

1. Automatikuhren

Welche Arten von Uhren gibt es? Eine komplette Übersicht 1

Automatikuhren haben die Besonderheit, dass sie ihre Energie aus den Armbewegungen des Trägers gewinnen.

Trägt man eine automatische Uhr am Arm führt jede Bewegung dazu, dass der sogenannt Rotor in Bewegung kommt und dadurch die Feder der Uhr aufzieht.

Durch dieses geniale Konzept läuft die Uhr praktisch von selbst und man muss sich keine Gedanken über das Aufziehen oder einen Batterien wechsel machen.

Was die Genauigkeit betrifft, kann das mechanische Uhrwerk von Automatik Uhren nicht ganz mit Quarzuhren und anderen elektrischen Uhren mithalten. Außerdem sind sie durch die aufwendigen Uhrwerke ziemlich teuer.

Trotzdem bleiben automatische Uhren für viel Uhren Liebhaber das Nonplusultra. Der handwerkliche und nostalgische Charme machen sie einfach zu etwas ganz besonderem.

Vorteile

  • kein Aufziehen oder Batteriewechsel notwendig

Nachteile

  • nicht so genau wie elektrische Uhren
  • teuer (fangen ab 100 Euro an)

2. Uhren mit Handaufzug​

clock, pocket watch, movement

Uhren mit Handaufzug setzen wie Automatikuhren auf ein mechanisches Uhrwerk.

Der Unterschied liegt aber darin das man sie regelmäßig selber per Hand aufziehen muss.

Da sie ein weniger komplexes Uhrwerk benötigen als Automatikuhren kann man sie auch schon für eine geringeren Betrag bekommen.

Vorteile

  • kein Bakterienwechsel notwendig
  • auch für wenig Geld zu bekommen

Nachteile

  • regelmäßiges Aufziehen notwendig
  • nicht so genau wie elektrische Uhren

3. Quarzuhren​

Quarzuhren werden durch eine kleine Batterie angetrieben die alle paar Jahre mal geschwelt werden muss.

Ihr Name kommt daher das sie als Taktgeber sogenanntes Uhrenquarz verwenden. Legt man an dieses Quarz eine Spannung an fängt es an sehr schnell zu schwingen (meistens mit 32.768 Hz).

Die Frequenz von Quarzuhren ist also deutlich höher als bei mechanischen Uhren. Dadurch haben sie eine hohe Ganggenauigkeit.

Quarzuhren sind schon für wenig Geld zu haben.

Vorteile

  • hohe Genauigkeit
  • auch für wenig Geld zu bekommen

 

Nachteile

  • Batterie muss regelmäßig gewechselt werden

4. Solaruhren

Solaruhren laufen ebenfalls mit einem Quarzwerk. Das Besondere an ihnen ist jedoch das sie sich durch Sonnenlicht selber wieder aufladen.

Dadurch entfällt der lästige Batteriewechsel. Erreicht wird das durch kleine Solarzellen, die sich meistens auf dem Zifferblatt befinden.

Vorteile

  • hohe Genauigkeit
  • kein Batteriewechsel

 

Nachteile

  • Uhr muss regelmäßig ans Licht

5. Funkuhren

Funkuhren basieren ebenfalls auf einem Quarzwerk. Die Besonderheit bei ihnen besteht darin das sie sich regelmäßig über Funk mit einer Atomuhr abgleichen.

Bei Abweichungen stellen sie sich automatisch wieder richtig ein. Dadurch sind Funkuhren immer auf die Sekunde genau.

Vorteile

  • perfekte Genauigkeit
  • Uhr muss nie nachgestellt werden

Nachteile

  • Batterie muss regelmäßig gewechselt werden

6. Smartwatches

Die neueste Entwicklung in der Uhren Welt. Anfangs waren Smartwatches noch auf die Bluetooth Verbindung zu einem Smartphone angewiesen.

Inzwischen gibt es auch schon Modelle die eigenständig mit eigener SIM-Karte funktionieren. Smartwatches besitzen kein eigenes Uhrwerk. Die Uhrzeit beziehen sie durch das Mobilfunknetz.

Durch zahlreiche Apps können sie aber weit mehr, als nur die Zeit anzuzeigen. Durch die vielen Zusatzfunktionen verbrauchen sie aber natürlich auch viel mehr Energie. Die meisten Smartwatches müssen alle 1-2 Tage aufgeladen werden.

Vorteile

  • viele Zusatzfunktionen
  • perfekte Genauigkeit

Nachteile

  • müssen oft aufgeladen werden
  • kein Uhrwerk sind auf Netz angewiesen

7.Hybriduhren

Hybriduhren sind eine Mischung aus klassischen Uhren und Smartwatches. Sie verzichten auf ein digitales Display und setzen auf die Erscheinungsform eine klassischen Uhr.

Hybriduhren sind über Bluetooth mit dem Smartphone verbunden und ermöglichen so ebenfalls viel Zusatzfunktionen, wenn auch etwas eingeschränkter als normale Smartwatches.

Ein weiterer unterschied ist das sie keinen Akku besitzen sondern durch eine Knopfzelle betrieben werden. Diese muss man alle 4-6 Monate wechseln.

Vorteile

  • muss nicht so oft geladen werden
  • einige Zusatzfunktionen
  • perfekte Genauigkeit

Nachteile

  • ist auf Smartphone angewiesen

8.Einzeigeruhren

Einzeigeruhren sind der komplette Gegensatz zur Smartwatch. Anstatt die Uhr mit weiteren Funktionen auszustatten, beschränken sich Einzeigeruhren auf das wesentliche.

Statt 12 zeigen sie 24 Stunden an und besitzen eben nur einen Zeiger. Der Zeiger führt als pro Tag nur eine Umdrehung durch.

Einen praktischen Nutzen hat das ganze nicht. Einzeigeruhren zeichnen sich einfach durch ihr einzigartiges Design und minimalistischen Stil aus.

Einzeigeruhren gibt es sowohl mit Quarz als auch als als Mechanikwerk.

Vorteile

  • einzigartiger Stil

Nachteile

  • Zeit lässt sich nicht so genau ablesen

9. Chronographen

Chronographen sind Armbanduhren die über eine Stoppfunktion verfügen.

Im Zeitalter der Smartphones ist diese Funktion zwar nichts Besonderes mehr aber trotzdem sind Chronographen nach wie vor sehr beliebt.

Besonders Uhreinliebhaber und Technikbegeisterte sind bereit für einen guten Chronographen auch etwas mehr Geld auszugeben.

Vorteile

  • können die Zeit stoppen

Nachteile

  • teurer als normale Uhren

10. Fitnessuhren

Fitnessuhren sollen dir nicht nur die Zeit anzeigen, sondern dich optimal bei deinen sportliche Aktivitäten unterstützen.

Dazu haben sie hilfreiche Funktionen wie einen Pulsmesser, einen Schrittzähler und die Distanzmessung.

Möglich gemacht werden diese Funktionen durch eine Vielzahl von Sensoren, die in der Uhr verbaut sind.

Die meisten Fitnessuhren müssen mit einem Smartphone verbunden sein.

Es gibt aber auch Modelle, die eigenständig funktionieren.

Vorteile

  • nützliche Funktionen für Sportler

Nachteile

  • müssen regelmäßig aufgeladen werden
  • hoher Preis

Unterschiedliche Uhrentypen nach Einsatzzweck

Neben den technischen Aspekten kann man Uhren auch nach ihren unterschiedlichen Einsatzgebieten unterscheiden.

1. Taucheruhren

Taucheruhren sind speziell an die Bedürfnisse von Tauchern angepasst. Sie müssen mindestens bis 200 Meter wasserdicht sein und eine verschraubbare Krone besitzen, um das Gehäuse zu versiegeln.

Neben diesen essenziellen Funktionen haben sie meistens noch eine menge andere Features, die Tauchern das Leben erleichtern.

Die Taucherverlängerung ermöglicht es z.B. die Uhr einfach über den Neoprenanzug zu ziehen.

2. Fliegeruhren

Welche Arten von Uhren gibt es? Eine komplette Übersicht 8
Torsten Bolten https://de.m.wikipedia.org/wiki/Datei:Breitling-Navitimer.jpg

Fliegeruhren wurden speziell für die Piloten entwickelt. So sind Sie besonders robust und funktionieren auch bei schnellem Druckwechsel noch ohne Probleme. Außerdem sollten sie Antimagnetisch sein, um die Bordinstrumente nicht zu beeinflussen.

Weiterhin ist eine einfache Handhabung wichtig. Ein großes Zifferblatt mit breiten Zeigern ist charakteristisch für Fliegeruhren. Auch die Krone ist oft besonders groß und griffig.

3. Militäruhren

Militäruhren wurden speziell für die Anforderungen im Militär entwickelt. Sie müssen besonders genau zuverlässig und belastbar sein.

Auch sie haben ein großes dunkles Zifferblatt um das Ablesen der Zeit so einfach wie möglich zu machen. Durch Leuchtstoff ist auch das Ablesen in der Nacht kein Problem.

Moderne Militäruhren verfügen oft auch über ein eingebautes Thermometer, einen Höhenmesser oder Kompass.

4. Anzuguhren

Anzuguhren passen perfekt zu einem schicken Anzug. Damit eigenen sie sich als Uhr im Büro oder auch zu besonderen Anlässen.

Im Gegensatz zu den Vorangegangenen Uhrentypen sind Anzuguhren eher zurückhaltend und stilvoll. Sie haben ein kleines Zifferblatt (35-40 mm) und sind oft sehr flach damit sie unter die Hemdmanschetten passen.

Farblich sind sie meistens in Gold, Silber oder Rose gehalten. Dazu gibt es ein dunkles Lederarmband.

Welche Arten von Uhren gibt es? Eine komplette Übersicht 11
Autor
unterschrift

Welchen Typ von Uhr ist den dein Favorit? Schreibe es doch gerne mal in die Kommentare.

Wenn du grade eine neue Uhr suchst schau dir doch mal meinen Test der neun besten Fitnessuhren an.

Die besten Fitnessuhren

Jetzt lesen!

Weitere Beiträge

Wer schreibt hier?

Affiliate-Hinweis

Als Amazon-Patner bekomme ich eine kleine Provision solltest du über einen meiner Links kaufen, ohne das für dich ein Aufpreis entsteht.

Carl Geisler

Carl Geisler

Schon als Kind habe ich mich für Uhren interessiert. Hier auf Ideal Watches teile ich diese Leidenschaft und teste regelmäßig die neusten Uhren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Scroll to Top